von unserem Mitarbeiter 
Peter Schwarzmeier

Kulmbach — Der ATS Kulmbach hat einfach einen Lauf. Das Team von Trainer Armin Eck gewann den Verfolger-Hit gegen den TSV Mistelbach durch ein Last-Minute-Tor mit 1:0 und stockte sein Punktekonto auf 27 Zähler auf. Damit ist der ATS vor dem Gastspiel am kommenden Sonntag beim SV Poppenreuth punktgleich mit dem VfB Kulmbach (3.).
Mit dem ATS und Mistelbach lieferten sich zwei spiel- und kampfstarke Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe. Von Beginn an war das Mittelfeld eine heiß umkämpfte Zone. Beide Mannschaften versuchten in diesem Bereich über gewonnene Zweikämpfe und kompromisslose Defensivarbeit das Geschehen an sich zu reißen. Doch das druckvollere Spiel in der ersten Halbzeit zeigten die Kulmbacher. Der ATS hatte zwar mehr Ballbesitz, zwingende Tormöglichkeiten aus dem Spiel heraus waren jedoch Mangelware. Lediglich bei Standards war der ATS stets brandgefährlich. So musste der aufmerksame Gästetorhüter zwei Mal bei Freistößen von ATS Mittelfeld-Motor Florian Böhmer in der 8. und 21. Minute sein ganzes Können aufbieten, um seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren.
Den Gästen aus Mistelbach gelang es in der ersten Halbzeit nie, das von Pohl gehütete ATS - Gehäuse in Gefahr zu bringen.
Nach dem Wiederanpfiff setzte sich der Abnutzungskampf im Mittelfeld fort. Für den ersten Höhepunkt sorgten die Gäste in der 61. Minute: Ein wohl als Flanke gedachter Ball von Gästespieler Ansari wurde immer länger und landete auf der Querlatte des ATS-Tores.
Dies schien eine Art Weckruf für die Bierstädter gewesen zu sein, denn sie verstärkten durch die Einwechslung weiterer Angriffsspieler nochmal ihre Offensive. Dadurch ergaben sich etwas mehr Räume für die Mistelbacher, die sie allerdings weiterhin nicht zu nutzen wussten.
Als sich in der Schlussphase des Spieles beide Mannschaften bereits mit einer Punkteteilung angefreundet zu haben schienen, fiel doch noch der entscheidende Treffer für den ATS Kulmbach.
Ein von Böhmer getretener Eckstoß in der 92. Minute konnte von des Mistelbachern nicht geklärt werden, Sven Schelhorn stand goldrichtig und drückte den Ball zum vielumjubelten Siegtreffer für die Heimelf über die Linie.
Ein zu diesem Zeitpunkt eher glücklicher, aber aufgrund des Spielverlaufes durchaus verdienter Sieg des ATS Kulmbach.


ATS Kulmbach -
TSV Mistelbach 1:0 (0:0)
ATS Kulmbach: Pohl - Werther, Buchta, Stübinger, Schelhorn, Yalcinkaya, Auner (66. Ebrahimi), Münch (81.Maiser), Nacak, Böhmer, Konov.
TSV Mistelbach:
Dahms - Weber, Fischer, Fiedler, Mader (67. Heißenstein), Ansari, Pietzonka, Weber, Hagen, Ludwig (84. Hübner), Imhof.
Tor: 1:0 Schelhorn (92.). - Schiedsrichter: Michel (Steinwiesen). - Zuschauer: 151.