Katharina Müller-Sanke

Seit 65 Jahren sind Elsa und Willi Bienmüller ein eingespieltes Team. So lange ist es her, dass sie den Bund fürs Leben geschlossen haben. Und bis heute haben sie es nicht bereut.
"Es ist ein großer Segen, dass wir gemeinsam so alt werden dürfen", sagte Ehemann Willi Bienmüller am Tag der eisernen Hochzeit. Er kann sich noch genau daran erinnern, wie und wo er seine Elsa zum ersten Mal gesehen hat: "Es war Liebe auf den ersten Blick, damals auf der Kerwa ..." Sie forderten sich gegenseitig zum Tanzen auf - und schnell war es um beide geschehen.
"Elsa war das erste Mädchen, das mir gefallen hat, und das letzte", so der Jubelbräutigam. Beide sind glücklich, dass sie sich damals getroffen haben. Zwei Jahre später läuteten die Hochzeitsglocken.
Aus Schmeilsdorf stammend, zog Willi Bienmüller zu seiner Elsa und deren Mutter nach Dörnhof bei Peesten. Dort sollten sie von nun an ihr gemeinsames Leben verbringen.
Beide Väter waren im Krieg gefallen, und so packte Willi von Anfang an in der Landwirtschaft mit an. Außerdem arbeitete er in der Ziegelei und als Wasserwart der Peestener Gruppe, er pflegte als Baumwart die Obstbäume, dämpfte Kartoffeln und nutzte seine vielfältigen Talente. Den Anbau am Wohnhaus schuf er mit eigenen Händen.
Auch das Ehrenamt kam im Hause Bienmüller nie zu kurz. In der Feuerwehr war Bienmüller 18 Jahre lang als Vorsitzender aktiv. Auch im Sportverein, in der CSU, im Förderverein Tanzlinde Peesten und weiteren Vereinen und Verbänden hat er sich einen Namen gemacht.
Mit besonderer Begeisterung singen die Eheleute im Gesangverein "Edelweiß" Peesten, Elsa ist außerdem eine Stütze des Kirchenchors. Das Singen ist für beide ein verbindendes Element. Genauso wie Brettspiele. Die Eheleute sitzen immer noch gerne zusammen und spielen Dame und Mühle. Das hält fit im Kopf und ist eine schöne gemeinsame Beschäftigung.
Willi und Elsa Bienmüller sind nach wie vor glücklich miteinander. "Sicher hat nicht immer nur die Sonne geschienen", so Willi Bienmüller. "Aber jedes Gewitter zieht vorüber. Man muss sich dann halt wieder zusammenraufen."
Das haben beide offenbar gut gemeistert und sind heute ein gutes Team wie eh und je.
Zur eisernen Hochzeit gratulierten viele Freunde, Nachbarn, Vertreter der Gemeinde, des Landkreises und der örtlichen Vereine sowie natürlich die Familie. Die Bienmüllers haben zwei Kinder, fünf Enkel und zwei Urenkel.