von unserem Redaktionsmitglied 
Alexander Hartmann

Kulmbach — Wegen Gleisarbeiten ist der Bahnübergang in der Kronacher Straße seit Freitag gesperrt. Autofahrer haben in den letzten Tagen zu spüren bekommen, welche Folgen es haben kann, wenn eine der drei Hauptachsen gesperrt ist, über die der Verkehr aus der Kulmbacher Innenstadt herausfließt. An der Kreuzung Heinrich-von-Stephan-Straße/Hans-Hacker-Straße kam es am Samstag und Montag vor allem zu den Hauptverkehrszeiten zu Stauungen.

Millimeterarbeit

Doch die Kulmbacher können bald aufatmen. Die Umleitung wird schon heute Abend um 18 Uhr wieder aufgehoben, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn gestern mitteilte. "Wir gehen davon aus, dass der Zeitplan eingehalten werden kann und die Maßnahme da abgeschlossen ist", sagte die Bahnsprecherin, nach deren Worten es sich um routinemäßige Gleisarbeiten gehandelt hat. Um sogenannte Stopfarbeiten, "mit denen dafür gesorgt wird, dass Gleise wieder millimetergenau richtig liegen".
Auch nach der Wiedereröffnung des Bahnübergangs wird es im Stadtgebiet in den kommenden Tagen und Wochen zu Behinderungen kommen - die werden allerdings nicht ganz so viele Autofahrer treffen, da die großen Baumaßnahmen nicht in der Innenstadt, sondern in Stadtteilen oder auf Verbindungsstraßen über die Bühne gehen.

500 000 Euro

Die Stadt steckt 500 000 Euro in ihr Sanierungsprogramm 2015. Auf der Straße zwischen Höferänger und Lehenthal werden der Oberbau auf einer Länge von 500 Metern verstärkt und eine neue Asphaltschicht aufgebracht. Die Straße ist ab heute bis zum 14. Juni halbseitig, vom 15. bis 17. Juni dann sogar komplett gesperrt.
"Während des Ausbaus der B 85 zwischen Höferänger und Holzmühle haben viele die Nebenstrecke als Umleitungsstrecke benutzt. Dadurch wurde die Asphaltdecke auf diesem Abschnitt massiv in Mitleidenschaft gezogen - und das versuchen wir jetzt Stück für Stück auszubessern", sagte dazu OB Henry Schramm (CSU).
Auch die Straße von Katschenreuth nach Frankenberg wird von der Stadt saniert und ist für den Durchgangsverkehr vom 12. bis 17. Juni nicht passierbar. Zu Behinderungen wird es außerdem in der EKU-Straße kommen, denn im Bereich der Kreuzung Hans-Hacker-Straße/Fritz-Einkaufszentrum werden Spurrillen beseitigt.
Die Stadt bittet Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Verständnis, das gestern auch eine Frau für die Baumaßnahme der Deutschen Bahn gezeigt hat. Diese wollte am Vormittag mit ihrem Rollator den Bahnübergang in der Kronacher Straße überqueren und stand vor einem für sie schier unüberwindbaren Hindernis. Der Übergang war gesperrt, und durch die Unterführung kam sie nicht ohne fremde Hilfe.
Zum Glück gab es da den freundlichen Bauarbeiter, der nicht nur den Rollator durch die Unterführung trug, sondern die Frau dann auch beim Treppensteigen stützte.