Kasendorf — Die Gemeinderäte hatten sich schon für den Abriss des baufälligen oberen Pavillons auf dem Festplatz entschieden. Doch jetzt möchten der Gesangverein Liederkranz Kasendorf und der CVJM das Gebäude gemeinsam erhalten. "Es wäre schade um den Pavillon. Es ist ein Bauwerk aus der Zeit um 1910, das Generationen vorher wertgeschätzt und über viele Jahre hinweg auch bewahrt und erhalten haben", schreibt Rainer Friedmann, der Vorsitzende des Gesangvereins. Sicher seien die umstehenden Bäume ein Problem, das Fundament liege nicht mehr frei und einige Balken des Fachwerks seien gebrochen. Dennoch, so Friedmann: "Unser Verein tritt für den Erhalt ein." "Als Vorsitzender des CVJM freue ich mich, dass der Vorstand beschlossen hat, tatkräftig mit Hand anzulegen, falls es dem Erhalt dient", so Volkmar Schulze. Nun entschlossen sich die Gemeinderäte, das Schicksal des Pavillons den Vereinen zu überlassen. Der Bauhof wird eine Notsicherung vornehmen. "Bis 1. Juni 2016 muss der Pavillon dann aber saniert sein, sonst greift der Beschluss - und er wird abgerissen", formulierte Bürgermeister Bernd Steinhäuser das Zugeständnis. "Ich denke, wir können die Sicherung übernehmen, aber wir können keinen Bauhofarbeiter abstellen. Das müssen die Vereine alleine hinbekommen", kommentierte er das Prozedere. Die Räte zeigten sich einverstanden. so