Höfen — Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Nürnbergers mit seinem Gespann am Sonntagnachmittag in der Höfener Straße stellten die Beamten der Polizei Herzogenaurach fest, dass der Fahrer die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse BE nicht besitzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, heißt es im Pressebericht der Polizei. Darüber hinaus wird auch der Halter in die Verantwortung gezogen, da er dem Fahrer das Gespann hätte nicht überlassen dürfen.


Eine Frage des Gewichts

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass es im Fall eines mitgeführten Anhängers auf das in der Zulassungsbescheinigung angegebene Gewicht ankommt, ob die Fahrerlaubnis der Klasse B ausreichend ist oder ob die Klasse BE benötigt wird. Fahr-erlaubnisinhaber der Klasse B dürfen Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen und Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg mitführen. Darüber hinaus berechtigt die Klasse B zum Führen von Anhängern über 750 kg, sofern die Gesamtmasse der Kombinati-on aus Kraftfahrzeug und Anhänger maximal 3,5 Tonnen beträgt. pol