Bei der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins (GV) "Wahre Freundschaft" Kulmbach-Leuchau konnte Vorsitzende Roswitha Schneider eine positive Bilanz ziehen.
Es wurden zahlreiche Termine wahrgenommen und über 30 Singstunden durchgeführt. Zusammen mit der Schriftführerin Adele Magin wurden die Veranstaltungen und Termine des vergangenen Jahres in Erinnerung gerufen. Der Verein wirkte bei zwei Liederabenden von den Patenvereinen mit. Es gab Auftritte bei Gottesdiensten, zur Leuchauer Kerwa, beim Erntedankfest und bei Geburtstagsfeiern von Sängerinnen bzw. Sängern. Außerdem fand auch wieder der traditionelle Seniorennachmittag statt, den der Verein jedes Jahr ausrichtet und der von der Bevölkerung gerne besucht wird. Hervorzuheben sei die Ehrung einer Sängerin, die sage und schreibe 65 Jahre aktiv im Chor mitsingt. Dies sei ein wahrhaft herausragendes Ereignis, das sicher nicht allzu viele Chöre aufweisen könnten.
Hauptkassiererin Hannelore Wich zeigte in ihrem ausführlichen Kassenbericht auf, dass der Verein keine finanziellen Sorgen habe. Dies liegt natürlich auch an den Spendern und Gönnern des Vereins, bei denen sie sich im Namen des Vorstands sehr herzlich bedankte. Die Kassenprüfer konnten ihr eine einwandfreie Buchführung bestätigen.
Chorleiterin Carmen Wich bedankte sich für das Engagement der Sängerinnen und Sänger. Wenn wichtige Termine anstanden, seien immer alle zur Stelle gewesen. "Mein ganz besonderer Dank gilt den Männern", sagte die Chorleiterin. Leider sei es so, dass nur noch fünf Männerstimmen vorhanden sind. Aber diese seien durchaus in der Lage, auch einmal - wenn Not am Mann ist - eine Stimme alleine zu bestreiten. Dafür gab's ein ganz besonders großes Lob und ein herzliches Danke. Ihre Hoffnung sei daher, dass alle weiterhin gut bei Stimme bleiben und natürlich wäre es schön, wenn man wieder einmal ein paar neue Stimmen, egal ob Männer oder Frauen, dazugewinnen könnte. Momentan zählt der Verein 27 aktive Sängerinnen und Sänger sowie 37 passive Mitglieder und neun Ehrenmitglieder.
Auch wenn es nicht immer einfach ist, mit wenigen Stimmen etwas auf die Beine zu stellen, waren sich alle einig, dass man auf jeden Fall mit der Gesangstätigkeit weitermachen werde, solange es nur irgendwie möglich ist. Dazu waren alle Sängerinnen und Sänger bereit und jeder werde - nach dem Motto des Vereins - in "Wahrer Freundschaft" sein Bestes dazu beitragen. red