Kulmbach — Die bisherigen kommissarischen Leiter, Walter Feyer und Gerhard Spindler, erhielten in der Hauptversammlung der Wasserwacht Kulmbach das Vertrauen der Mitglieder bei den Neuwahlen.
Nachdem der im Februar 2013 gewählte Vorsitzende Jochen Fischer und Technischer Leiter Torsten Schott im April ihren Rücktritt von ihren Vorstandsämtern erklärt hatten, wurden Feyer und Spindler vom Leiter der Kreis-Wasserwacht, Stefan Bergmann, am 30. Mai dieses Jahres mit der kommissarischen Leitung beauftragt. Dieses Mandat endete nun mit den Neuwahlen.
Neu gewählt wurden: Gerhard Spindler, Vorsitzender der Ortsgruppe; Walter Feyer, Stellvertreter; Reimund Arth, Technischer Leiter; Herbert Mädl, OG-Arzt; Thomas Ströber, Kassenwart; Hartmut Just, Hartmut Ernst und Günter Seidel, Beisitzer. Dem erweiterten Vorstand gehören die Jugendleiter Jenny Bayer und Tobias Strobel an.
Spindler bedankte sich in seinem Rückblick bei allen Wasserwacht-Mitgliedern, die dazu beigetragen haben, dass Veranstaltungen, praktische und theoretische Ausbildung, Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Wach- und Sanitätsdienste im Frei- und Hallenbad reibungslos durchgeführt werden konnten.

15 neu Mitglieder

Erfreulich ist außerdem, dass die Ortsgruppe 15 neuze Mitglieder begrüßen konnte. Spindler appellierte an die Mitgliederversammlung, dass nur gemeinsam die Ortsgruppe wieder vorangebracht werden kann.

2017 müssen die Jungen ran

Bei der nächsten Wahl im Jahr 2017 junge Mitglieder gefunden werden müssen, die dann die Verantwortung in der Ortsgruppe übernehmen.
Zusammen mit dem stellvertretenden Leiter des Wasserwacht-Bezirks Ober-/Mittelfranken, Oliver Neukam, und Kreiswasserwacht-Leiter Stefan Bergmann konnte Spindler anschließend an Peter Schoberth, nach einer umfangreichen Ausbildung die Urkunde "Wasserretter im Wasserrettungsdienst" überreichen. Margit Spindler