Betrifft: Bürgerspital Hammelburg, verschiedene Artikel und Leserbriefe, Hammelburg:

Ein Wahlversprechen zur Kommunalwahl 2014 war es, mehr Bürgermitsprache und Bürgerbeteiligung zuzulassen. Um dies auf Augenhöhe zu gewährleisten, bitte ich Bürgermeister Warmuth um Veröffentlichung folgender Informationen:


Offene Fragen

Wann findet das uns in der Markthalle versprochene Bürgergespräch mit allen Beteiligten und Interessierten des Bürgerspitals statt? - Sind die fünf Jahre Übergangszeit, mit der die Heimfürsprecher im Februar 2016 ruhig gestellt wurden, gesichert? - Wurde eine Eingabe an die Bayerische Staatsregierung die den Bestandsschutz des Bürgerspitals in heutiger Form bis ins Jahr 2031 sichern würde bereits getätigt?
So würde doch eine mittelfristige, sozial gerechte Lösung für das Bürgerspital sehr gut denkbar. Die Kosten wären doch sehr gut tragbar. Es wären ja nur Peanuts, die investiert werden müssten, im Vergleich zu anderen defizitären Betrieben der Stadt. Auch sind ja des Weiteren große Investitionen in Hammelburg geplant. Frei nach dem Motto "Wann wollen wir investieren, wenn nicht jetzt?" Und nirgends wäre das Geld wohl besser investiert als bei unseren Alten und Schwachen. Rendite wäre sicherlich ein Vertrauen der Wählerschaft in die Sozialkompetenz des Bürgermeisters.

Susanne Greiner
Nacka, Schweden