Veilbronn — "Sie ist fleißig, ordentlich, sparsam, treu und auch immer wieder einmal lieb." Mit dieser Liebeserklärung überraschte Georg Lämmlein aus Veilbronn seine Ehefrau Rosa, die er auf den Tag genau vor 60 Jahren zum Traualtar geführt hatte.
Jetzt feierten die beiden im Kreise ihrer Familie mit zwei Töchtern, zwei Söhnen und vier Enkelkindern Diamantene Hochzeit, zu der sich neben zahlreichen Freunden und Nachbarn auch Bürgermeister Helmut Krämer und Pfarrer Florian Stark einfanden.
1927 in Wüstenstein geboren, wuchs Georg Lämmlein mit drei Geschwistern auf. In Nürnberg absolvierte er eine Lehre als Schlosser und wurde gleich nach der Gesellenprüfung zur Wehrmacht eingezogen. Kurz vor Kriegsende wurde er schwer verwundet und kam in russische Kriegsgefangenschaft.
Wieder in der Heimat, ging er 1947 zurück in die Noris, um dort seine Meisterprüfung abzulegen. Danach war Georg Lämmlein über 25 Jahre bei der Firma Nüsslein als Betriebsleiter tätig.
Vor allem aber lernte er in diesen Jahren seine heutige "Juwelen-Braut" Rosa kennen, die drei Jahre jünger ist als er. Sie war mit ihrem Bruder Gerhard aus ihrer Sudetendeutschen Heimat vertrieben worden. Nach der Heirat in der Heilig-Kreuz-Kirche im heutigen Stadtteil Gebersdorf dauerte es gerade einmal bis 1958, bis die beiden sich in Nürnberg ihr erstes Häuschen bauten.
Hatte die gelernte Schneiderin Rosa Lämmlein noch bis zur Geburt ihrer Kinder bei der Firma Bosch gearbeitet, blieb sie dann zuhause, sorgte für ihre Familie, pflegte die Eltern und - ganz wichtig: rührte immer ihrem Mann den Mörtel an, wenn er wieder ein neues Haus baute. Die letzten 20 Jahre vor der Rente war Georg Lämmlein beim Straßenbauamt tätig, bevor es die beiden Jubelhochzeiter wieder nach Veilbronn zog, wo sie seitdem gemeinsam ihren Lebensabend verbringen.
Georg Lämmlein beschäftigte sich weiter mit dem Hausbau, widmete sich der Fischzucht und erledigte auch alle im Haus anfallenden Reparaturen selbst. Ganz nebenbei gehört er auch dem Schützenverein Veilbronn/Siegritz, dem Fränkische-Schweiz-Verein und dem Gartenbauverein in Heiligenstadt an. Der Diamanthochzeiter genießt wie am ersten Tag das Glück an der Seite seiner Rosa, die sich in ihrer wenigen Freizeit stets am liebsten in ihrem Garten aufhielt. fr