"Gemeinsam die GanztagssSchule entwickeln, Grenzen öffnen und Spielräume erweitern" lautet das Thema eines Bayerischen Schulkongresses, der am 11. und 12. März im Herder-Gymnasium Forchheim stattfindet. Schulleiter, Lehrkräfte, Kooperationspartner von Ganztagsschulen, Sozialpädagoginnen, Eltern und Schüler sowie Verantwortliche in der Schulaufsicht und den Kommunen sollen in einem gemeinsamen Entwicklungsprozess "ihre Schule" entwickeln.
Nach den Grußworten von Staatssekretär Georg Eisenreich und Maren Wichmann von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, der Leiterin des Programms "Ideen für mehr - ganztägig lernen", stellt Professor Olaf-Axel Burow von der Universität Kassel den Teamgedanken bei der Ganztagsschulentwicklung in den Mittelpunkt seines Eröffnungsreferats. Praxisbezogen und vielfältig gestalten erfahrene Referenten die fast 50 Workshop-Angebote und Vorträge am ersten Kongresstag.
Im Mittelpunkt des zweiten Kongresstages stehen die Erfahrungen aus der Praxis. Eva Espermüller-Jug, Schulleiterin der Anne-Frank Realschule München, Preisträgerschule des Deutschen Bildungspreises 2014, berichtet über die Entwicklung der neuen Lernkultur und die Chancen, damit möglichst breit die Potentiale ihrer Schüler zu entwickeln.