von unserer Mitarbeiterin Ulrike Langer

Wonfurt — Auf Beschluss des Bau- und Umweltausschusses des Gemeinderats Wonfurt werden in Wonfurt, Dampfach und Steinsfeld fast sämtliche Siedlungsgebiete als Tempo-30-Zonen ausgewiesen. Ausgenommen sind die Grillengasse und die Staatsstraße in Wonfurt, die Kreisstraßen und das Areal um die Kirche in Dampfach sowie die Staatsstraße in Steinsfeld.

Verkehrsschau mit der Polizei

Wie Bürgermeister Holger Baunacher (Junge Liste) mitteilte, hat die Verkehrsschau mit der Polizeiinspektion Haßfurt ergeben, dass nichts gegen die Ausweisung von Tempo-30-Zonen spreche, solange diese in einem abgegrenzten Gebiet lägen. In den Zonen gelte die Vorfahrtsregelung "Rechts vor links", so dass 42 Vorfahrtsschilder in der ganzen Gemeinde entfernt werden könnten und nur 25 neue Schilder aufgestellt werden müssten. Auf Vorschlag des Bürgermeisters wird zudem das neue Baugebiet Bodenfeld in Wonfurt als verkehrsberuhigte Zone (Spielstraße) ausgewiesen.

Die Ausnahmen

Da die Grillengasse als Gemeindeverbindungsstraße nicht in einer Tempo-30-Zone liegen kann, wird zwischen dem Ortsschild Richtung Hainert und dem ersten Haus im neuen Baugebiet Bodenfeld auf Höhe der Brücke die Straße baulich verengt. Zunächst werden provisorisch elastische Bordsteine mit Reflektoren rechts und links der Fahrbahn versetzt angebracht. Sollte der Versuch erfolgreich sein, wird die Straßenoberfläche später mit rotem Asphalt versehen. Baunacher bestätigte, dass die Straße breit genug sein werde, damit auch größere landwirtschaftliche Fahrzeuge passieren können.

Lehmgrube und Breitband

Weitere Themen wurden im Bauausschuss und in der anschließenden Sitzung des Gemeinderats angesprochen. Weil am See "Lehmgrube" in Wonfurt vermehrt Wohnwagen abgestellt werden, nur noch Teilflächen als Gärten genutzt werden und auch die Grenzen nicht mehr ganz klar zu erkennen sind, soll das Gebiet auf der dem Main zugewandten Seite überplant werden. "Alle, die dort einen Nutzgarten gepachtet haben, werden angeschrieben und gefragt, welche Fläche sie künftig bewirtschaften möchten", sagte Baunacher. "Danach werden wir einen Plan erarbeiten und die Größe der Gärten, die nur noch an Bürger der Gemeinde verpachtet werden, anpassen. Ferner sollen die Gärten künftig über einen Weg erschlossen werden." Pächter, deren Wohnwagen dort über längere Zeit abgestellt seien, würden aufgefordert, diese zu entfernen.
Bürgermeister Holger Baunacher berichtete weiter, dass die Erschließung des Baugebiets Bodenfeld in Wonfurt im Zeitplan liege. Geplant sei, gleich die nötigen Glasfaserleitungen fürs schnelle Internet zu verlegen.

98 Prozent

In Wonfurt und Steinsfeld sollten bis zum Herbst nächsten Jahres 98 Prozent aller Haushalte über einen schnellen Internetzugang verfügen. Der Breitbandausbau in Dampfach folge etwas später, sagte Baunacher.