Michelau — - Immer mehr lösen die modernen Medien schon im Grundschulbereich den herkömmlichen Unterricht mit Tafel und Kreide ab. Groß war deshalb die Freude an der Johann-Puppert-Schule in Michelau über eine stattliche Geldspende der Raiffeisen-Volksbank Lichtenfels-Itzgrund, mit der die Schule zwei moderne Laptops und einen Beamer anschaffen konnte.
Im Beisein von Bürgermeister Helmut Fischer fand die offizielle Übergabe statt. Von der Raiffeisen-Volksbank war der Teamleiter Ralf Zapf gekommen. Gemeinsam mit der Schulleiterin Alexandra Kober stattete man der Klasse 1B einen kleinen Unterrichtsbesuch ab. Denn schließlich wollte man die neuen Geräte in Funktion sehen. Gespannt verfolgten die Kinder im Halbkreis vor der Leinwand sitzend die Janosch-Geschichte vom kleinen Bär und dem kleinen Tiger. "Ergänzt wird die Power-Point-Präsentation durch entsprechende Arbeitsmaterialien", erläuterten die Klassenlehrerin Katharina Ganzmann und die Förderlehrerin Kerstin Richter.
Die mobile Station, die aus der Arbeitseinheit von Beamer und Laptop besteht, kann überall im Schulhaus eingesetzt werden. "Das ist schon eine tolle Sache", war von der Rektorin Alexandra Kober zu hören, denn schließlich sei die Nutzung von Online-Medien fest im neuen Lehrplan verankert. Bürgermeister Fischer freute sich, dass die Gemeinde als Sachaufwandsträger durch derartige Spenden finanziell erheblich entlastet wird. Klaus Gagel