Reinhardt Münch ist weiterhin der Vorsitzende des agilen Fanclubs "Geißbockfreunde Weißenbrunn und Umgebung". Auch alle anderen Vorstandsmitglieder sind bei den Neuwahlen in der Hauptversammlung einstimmig in ihren Funktionen bestätigt worden.
In seinem Jahresbericht im Vereinslokal Gasthof "Frankenwald" konnte Reinhardt Münch auf eine intakte Gemeinschaft hinweisen. "Was vor rund neun Jahren mit sieben Gründungsmitgliedern im TSV-Sportheim begonnen hatte, ist mittlerweile zu einer großen Erfolgsgeschichte in der Mitgliederentwicklung geworden", so Münch mit viel Stolz. In den vergangenen Monaten habe man durch zahlreiche Eintritte die Hunderter-Marke überschritten und liege derzeit bei 106. Angeschafft wurden 50 neue Fanclubjacken. Münch analysierte die zahlreichen Reisen zu den Heim- und Auswärtsspielen des Lieblingsclubs. Sehr erfreut zeigte er sich über die stetige Aufwärtsentwicklung im sportlichen sowie wirtschaftlichen Bereich des 1. FC Köln. Im Jahre 2018 will man das zehnjährige Bestehen mit einem Fußballturnier und einem Ehrengast aus der Domstadt feiern. Als Weiteres gab der Fanclubleiter die Termine mit den Spielbesuchen für das laufende Jahr bekannt und dankte neben dem gesamten Vorstand allen Mitwirkenden. Ein Sonderlob erhielt Fritz Wohlrath für die Erstellung und Betreuung der Homepage.
Das von Schriftführer Dieter Scholz verfasste Protokoll lag aus und Kassierer Tom Bittermann gab einen detaillierten Finanzbericht. Die Kassenprüfer Jürgen Kempf und Günter Münch bescheinigten ihm eine tadellose Arbeit. Eine Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen. Zweiter Bürgermeister Michael Bohl lobte die Mitarbeit des Fanclubs bei Veranstaltungen in der Gemeinde. Dieter Wolf