Mit einem bewegenden Totengedenken am Gedenkstein des Sportgeländes und musikalisch fesselnden Chorälen des Musikvereins Kirchehrenbach begannen am Donnerstag die offiziellen Feierlichkeiten zum 90-jährigen Gründungsfest des TSV Germania Kirchehrenbach 1927 e.V. Nach dem Segen ging es, von Marschmusik begleitet, in den festlich geschmückten Saal.
Hier begrüßte die sichtlich beeindruckte Vereinsvorsitzende Silvia Wagner die vielen geladenen Gäste, Mitglieder, Freunde und Gönner des TSV aufs Herzlichste. Besonders hieß sie die Schirmherrin und Bürgermeisterin Anja Gebhardt willkommen, die mit ihren Grußworten den wichtigen Dienst des Vereines in der Gemeinschaft, die herausragenden ehrenamtlichen Tätigkeiten würdigte und vor allem die vielfältigen Sportangebote beim TSV hervorhob.
Auch gratulierte sie den frischgebackenen Kreisliga-Meistern zum Aufstieg in die Bezirksliga. Neben den Funktionären der Sportverbände mit Dieter Habermann, Max Habermann, Edmund Mauser, Alexander Männlein und Jörg Seeberger ließen es sich auch Landrat Herrmann Ulm (CSU), MdL Michael Hofmann (CSU), Laurenz Kuhmann (SPD), MdL Thorsten Glauber (FW) und Elisabeth Simmerlein (FW) nicht nehmen, den Feierlichkeiten beizuwohnen. Sie alle würdigten die hervorragende, vorbildliche und zukunftsorientierte Arbeit beim TSV.
Zu den Gratulanten gehörten auch der Patenverein FC Leutenbach, die Nachbarvereine FC-DJK Schlaifhausen, SV Weilersbach und der SV Pretzfeld. Sie alle wünschten dem Verein und seinen Mitgliedern alles Gute für die Zukunft.
Auch die Ehrenmitglieder, Baptist Heidorn, Otmar Meußel, Hans Gebhardt (Reich Hans) und Heinz Kuhmann hieß der Vorsitzende besonders willkommen. Ehrenvorstand Hans Gebhardt ließ sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen.
Die Sponsoren Peter und Birgit Bail (Autohaus Hartmann), Silke und Markus Hofmann (Bäckerei Hofmann), Werner "Buffi" Rösch (Bestattungsinstitut Rösch) sowie Vertreter der beiden ortsansässigen Banken, die Volksbank Forchheim und die Sparkasse Forchheim, gehörten ebenfalls zu den geladenen Gästen.
Neben den Vertretern der Ortsvereine, die untereinander einen großen Zusammenhalt pflegen, hatten noch einige Mitglieder des TSV Hassel den weiten Weg nach Kirchehrenbach angetreten. Sie werden im Zuge der Feierlichkeiten ein Tennisturnier mit der Kirchehrenbacher Tennisabteilung bestreiten.
In ihrer Ansprache würdigte die Vorsitzende Silvia Wagner den Mut, die Weitsicht und das unbeschreibliche Engagement der Gründungsmitglieder. Mit ihrer Begeisterung, Freude am Tun und der Liebe zum Verein hätten sie den Grundstein für die vielen Säulen, auf denen der TSV heute stehe, gelegt. Diese Werte gelte es, den jungen Generationen zu vermitteln. Dann könne der Verein positiv in die Zukunft blicken. Die Ehrung verdienter Mitarbeiter durch den BLSV und BSJ durch Edmund Mauser war der Beginn eines bewegenden Restprogrammes.