Der Bürgerverein Gaustadt lud zur Jahreshauptversammlung in das Vereinsheim des ARP Portugiesen Clubs ein. Schwerpunkte waren der Jahresrückblick und die Nutzung der Grünfläche rund um den Fischerhof.
Mit großer Freude bedankte sich Vorsitzende Daniela Reinfelder beim Ersten Vorsitzenden des gastgebenden Vereins, Arnaldo Martins, den protugiesischen Club auch weiterhin für alle Besucher offen zu halten. Reinfelder: "Der portugiesische Garten bietet eine Bereicherung mit Begegnungsmöglidkeiten und kulinarischen Highlights".
Die Bilanz über die Veranstaltungen wie Weihnachten auf dem Friedhof und Winterwanderung fanden Anklang und die Feste wie Bürgerfest, Erntedank und Kirchweih waren durchweg positiv und warfen auch einen mittlernen Gewinn ab.
Freude herrschte auch über den Erfolg des Minimuseums Erba: Zahlreiche Besuche von Schülern aus dem Bereich Kulturklassen lassen für die Zukunft das Beste hoffen. Auch die Führung des Vereins "Freunde des Freibades Gaustadt e.V." stieß auf große Resonanz, so dass heuer die Frühschwimmerzeiten ausgeweitet werden.
Großer Wert wurde auf die "Bespielung" der Grünfläche vor dem Fischerhof gelegt, so dass der erste Flohmarkt mit Standkonzert schon im Mai stattfinden konnte. Weitere Feste können auch von anderen Vereinen angeregt und durchgeführt werden, hieß es.
Positiv aufgenommen wurde, dass die Sanierung des Sportstadions Gaustadt jetzt beginnt und endlich der Kunstrasen und der marode Flutlichtmast erneuert werden. Bilanz von Daniela Reinfelder: "Der große Zuspruch aus der Bürgerschaft zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, aber es gibt noch viel zu tun in Gaustadt". red