In der Kegler-Bezirksoberliga traf der SKC Gallier-Condor Kulmbach auf die SG Bamberg und behielt mit 5:3 die Oberhand. Auch die "Zweite" des KV Lohengrin Kulmbach traf auf eine Bamberger Mannschaft, den FC Eintracht, zog allerdings den Kürzeren (1:7).


Herren-Bezirksoberliga

SKC Gallier Condor Ku. - SG Bamberg 5:3 (3152:3057). - Bereits die Startpaarung entschied das Gallier-Condor-Team für sich. Hans Dippold (544) hatte gegen Andreas Stegmeyer (456) keine Probleme (4:0). Markus Wagels (524) hätte sich gegen Wolfram Henneberger (538) mit etwas mehr Entschlossenheit einen Punkt sichern können. So stand es 1:1. Das gleiche Bild bot sich in der Mittelpaarung: Sven Stich (519) fehlte das Glück gegen Andre Deinlein (531), Martin Gurski (507) hatte hingegen leichtes Spiel mit Andreas Kraus (473), der mit den Bahnen im "Gründla" seine Probleme hatte. Stefan Bänsch (513) fand nicht zu seinem Spiel und musste den Mannschaftspunkt an Helmut Neubig (546) abgeben. Andreas Schwarz (545) führte einen verbissen Kampf gegen Stefan Neubig (513), der besonders in die Vollen überzeugte. Der Kulmbacher sicherte letztlich den Sieg für sein Team.
Ergebnisse: H. Dippold 544/A. Stegmeyer 456 (4:0), M. Wagels 524/W. Henneberger 538 (1:3), S. Stich 519/D. Deinlein 531 (1:3), M. Gurski 507/A. Kraus 473 (3:1), A. Schwarz 545/St. Neubig 513 (3:1), St. Bänsch 513/H. Neubig 546 (1:3)

FCE Bamberg - KV Lohengrin Kulmbach II 7:1 (3428:3033). - Der Tabellenvierte ließ den Gästen aus Kulmbach keine Chance zu punkten. Im Startblock konnte Hubert Lauterbach den einzigen Mannschaftspunkt für die Gründla-Reserve einfahren. Zur Halbzeit führten die Gastgeber bereits mit 2:1 und 138 Holz. Im Laufe der Schlussdurchgänge wuchs der Rückstand immer weiter an und alle Mannschaftspunkte blieben bei den Gastgebern. Fast 400 Holz Rückstand sprachen eine deutliche Sprache. rh
Ergebnisse: M. Steger 537/H. Lauterbach 560 (1:3), J. Scheuring 545/U. Wirsig 485 (4:0), D. Zimmer 601/S. Kobe 500 (4:0), G. Ditterich 566/D. Dörfler 462 (4:0), M. Scheuring 600/M. Kobe 513 (3:1), M. Hubert 579/F. Landel 513 (3:1)