von unserem Mitarbeiter Werner Reissaus

Wirsberg — "Wir stehen alle dahinter!" Dieses Bekenntnis war das Ergebnis eines Gesprächs im Wirsberger Rathaus zum Thema "Aufstufungsantrag zum gemeinsamen Mittelzentrum der Kommunen Bad Berneck, Himmelkron, Marktschorgast, Neuenmarkt und Wirsberg".
Im Zentrum der Beratungen standen die abgespeckte Dreigliederung der zentralen Orte, die Kriterien und Ziele des entstehenden Gutachtens, der weitere Verfahrensweg, das Argumentationspaket des Aufstufungsantrags und die Wachstumspotenziale des Wirtschaftsraumes am Autobahnkreuz A9/A70. Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Nahraum um die Wachstumsgemeinde Himmelkron beste Voraussetzungen bietet, um sich als Kristallisationskern zur Versorgung des gehobenen Bedarfs weiterentwickeln zu können. Es bestand Einigkeit, dass die Investitionsbereitschaft überregionaler Firmen nicht blockiert werden dürfe, weil der Raum der fünf autobahnnahen Kommunen so zu einem Motor regionalen Wachstums werden könne.
"Die Aufstufung zum Mittelzentrum würde in allen Lebensbereichen eine interkommunale Aufbruchstimmung erzeugen und damit als Musterbeispiel für die Stärkung des ländlichen Raums Gewicht bekommen" - mit dieser Bewertung unterstrichen die Poitiker - Bürgermeister und Landtagsabgeordnete - die Wichtigkeit der Schaffung eines neuen Mittelzentrums im Vakuum zwischen Münchberg und Bayreuth. Es sei Aufgabe des Landesentwicklungsprogramms im Bereich "Zentrale Orte", der Wachstumsdynamik rund um das europäische Verkehrskreuz A9/A70 Rechnung zu tragen.
Übereinstimmung bestand auch in der Einschätzung, dass die jetzige, im LEP vorgesehene Degradierung der Kommunen zu mehreren benachbarten Grundzentren entwicklungspolitisch völlig unsinnig ist. An das Heimatministerium ging die wichtige Botschaft, dass die fünf antragstellenden Kommunen im weiteren Verfahrensprozess auf mehr Dialogbereitschaft und Transparenz pochen. Auch eine differenzierte Sonderbetrachtung des Aufstufungsantrags aus dem ländlichen Nordostoberfranken durch das Gutachterbüro sei unumgänglich.