Kein Zweifel, der Mann an der Gitarre hat ihn, den Blues, den waschechten, den, der von ganz weit drinnen kommt. Mit dem ebenso Blues-besessenen Mundharmonikavirtuosen Chris Schmitt zelebriert Klaus Brandl dieses Lebensgefühl.
Mit anrührend schrägen Bluesnummern, Liebesliedern ohne Schmalz und traurigen Balladen erzählt der Nürnberger seine Bluesgeschichten, "die halt so sind wie das Leben", sagt er. Brandl, Schmitt und Bassist Helmer Körber seien nach vielen Auftritten bereits eine Institution des Spielraum Kultur. Doch: Zum ersten Mal nach 27 Jahren muss diese Institution ihren gewohnten Platz verlassen. "Weil ein Nachbar sich gestört fühlt, ist unsere Veranstaltung in Zeckern nicht mehr möglich", teilen die Veranstalter mit. Das Konzert mit Klaus Brandl, Chris Schmitt und Helmer Körber findet am Sonntag, 19. Juni, ab 11 Uhr statt. Gespielt wird im Felsenkeller Utz in Weppersdorf, ganz in der Nähe der Einfahrt nach Weppersdorf-Ost. Das Konzert kostet keinen Eintritt. Spenden unterstützen jedoch die Arbeit, heißt es.
Auch für die künftigen Blues Frühschoppen ist der Felsenkeller Utz in Weppersdorf die neue Spielstätte. Von Zeckern aus sei dieser in ungefähr 30 Minuten zu Fuß erreichbar - mit dem Fahrrad und natürlich mit dem Pkw gehe es noch schneller.