Die Rufe nach Zugabe wollten einfach nicht enden. Zweimal mussten die Akteure des Frühlingskonzerts auf die Bühne in der Aula der Wiesenttaler Grundschule in Muggendorf zurückkehren.
"Belcanto Vokale" aus Waischenfeld und die "Dadaraa" aus der nördlichen Fränkischen Schweiz führten die Zuhörinnen und Zuhörer durch eine Reise über sechs Jahrzehnte Musik-und Schlagerwelt. Begeisterter Applaus war den beiden Gruppen gewiss.
Die neunköpfige A-Capella-Gruppe "Belcanto Vokale" spannte einen musikalischen Bogen von "Gitarren klingen leise durch die Nacht" über "Veronika der Lenz ist da" , "Melodie d'amour" bis hin zu "Wochenend und Sonnenschein". Den krönenden Abschluss bildete schließlich das "Wolgalied" mit Adolf Hofmann als Solo-Tenor.
Die kleine Blasmusik mit Trompete, Klarinette, Tuba und Akkordeon unternahm zwischen Evergreens auch einen Ausflug nach Oberkrain, bevor die "Dadaraa" wieder zur fränkischen Kerwa-Musik zurückkehrten.
"Die Stimmung und Qualität, die ihr uns in den zweieinhalb Stunden geschenkt habt, ist einmalig", fasste der Wiesenttaler Bürgermeister Helmut Taut die Eindrücke zusammen. "Wer heut net do war, der is selber schuld." Paul Pöhlmann