Der FC Eintracht Bamberg 2010 hat in seinem vorletzten Heimspiel in der Fußball-Bayernliga Nord vor dem Abstieg eine Niederlage weitere Niederlage einstecken müssen. Die Heimelf ging zwar früh in Führung und "fütterte" so die 129 Zuschauer an, musste sich am Ende dem SC Eltersdorf jedoch mit 1:3 geschlagen geben.
Dabei ging die Elf von Trainer Petr Skarabela bereits in der
1. Spielminute nach vorne. Ein langer Ball erreichte Calvin Sengül, der sich schön durchsetzte und im Strafraum nur per Foul gestoppt werden konnte. Nicolas Görtler verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:0.
Und die Bamberger blieben auch in der Folgezeit am Drücker. Eine gute Gelegenheit vergab Luca Ljevsic, dessen Schuss nur knapp am langen Pfosten vorbei strich. Nico Haas' Versuch aus der Distanz fand ebenso nicht sein Ziel wie der Abschluss von Johannes Trautmann, der es ebenfalls aus der Entfernung probierte.
Mit dem ersten guten Angriff kam der SC Eltersdorf nach einer Viertelstunde zum Ausgleich. Die Gäste schalteten schnell um, und Sven Röwe besorgte das 1:1. Damit nicht genug: Nach 22 Minuten bediente Christopher Schaab Dominik Tajak, der per Kopf zum 1:2 traf. Lediglich acht Minuten später erhöhte das Team von Coach Hendrik Baumgart: Einen Eckball nutzte wiederum Tajak erneut per Kopf zum 1:3.
Die, wie seit dem Bekanntwerden der Insolvenz üblich, auch am gestrigen Freitagabend zusammengewürfelte Mannschaft des FC Eintracht Bamberg 2010 blieb über weite Strecken nach vorne bemüht, tat sich aber vor allem in der Defensive schwer. Zwar konnte Skarabela in dieser Partie auf mehr Spieler seiner Bayernliga-Elf zurückgreifen als zuletzt beim SV Erlenbach, doch wie der Trainer schon im Vorfeld hatte verlauten lassen: "Wenn man keine gute Mannschaft hat und keine Mitspieler mit Bayernliga-Format, dann hast du keine Chance."
Echte Chancen hatten die Gäste sowie auch die Hausherren bis zum Pausenpfiff aber beide nicht. Die Eltersdorfer schienen mit der Zwei-Tore-Führung zufrieden, den Bambergern war deutlich anzumerken, dass nicht nur aus dieser Begegnung die Luft raus war.
Nach Wiederanpfiff verlor die Partie noch mehr an Fahrt, als sie das schon zum Ende des ersten Durchgangs getan hatte. Auf Bamberger Seite fasste sich Haas nach einem schönen Solo über rechts noch einmal ein Herz, auf der Gegenseite traf Tobias Herzner nach 55 Minuten nur den Pfosten, ehe in der 80. Minute Görtler mit einem satten Schuss an den Pfosten noch einmal für Belebung sorgte. Insgesamt aber "verhungerten" die durch den frühen Führungstreffer "angefütterten" Zuschauer auf der dünn besetzten Tribüne bei einem vor allem in den zweiten 45 Minuten müden Kick, den Schiedsrichter Björn Söllner 120 Sekunden zu früh beendete.
FC Eintracht Bamberg 2010: Kühhorn - Niersberger (83. Schmitt), Friedlander (46. Kopka), Linz, Schauer, Haas, Görtler, Trautmann (83. Moissonnier-Benert), Ljevsic, Sengül, Hurec / SC Eltersdorf: Hausner - Uhsemann (19. Zessinger), Völker, Janz, Schaab (73. Goldammer), Tajak, Herzner, Röwe, Köhler (63. Uwadia), Bäuerle, Dotterweich / SR: Söllner (Schonungen) / Zuschauer: 129 / Tore: 1:0 Görtler (1., Foulelfmeter), 1:1 Röwe (15.), 1:2 Tajak (22.), 1:3 Tajak (30.) / Gelbe Karten: - / Herzner, Uwadia, Dotterweich, Goldammer