Kreis Kronach — Am 21. Spieltag der Kreisklasse gab es keine Spielausfälle, aber einige überraschende Ergebnisse.

FC Stockheim -
SV Buchbach 0:0

Die "Bergleute" begannen schwungvoll und hatten durch René Schubart die erste Gelegenheit. Drei Minuten später schlenzte Dirk Löffler einen Foulelfmeter über das Tor. Danach gelang es den gut eingestellten und beherzt auftretenden Gästen, die Offensivabteilung des FC Stockheim zu neutralisieren. Bis zur Pause gab es kaum Höhepunkte und auf beiden Seiten keine zwingenden Torchancen.
Auch nach dem Wechsel hatte der FC Stockheim viel Ballbesitz, ohne dabei Gefahrenmomente zu erzeugen. Auch zahlreiche Standards wurden nicht genutzt. Der SV Buchbuch agierte mit zwei Viererketten im Stil einer Handballmannschaft. Durch vorbildlichen Einsatz hielten die Gäste den oftmals zu halbherzig und harmlos agierenden Tabellenführer weg vom eigenen Tor und kamen in einem ereignisarmen Spiel nicht unverdient zum Teilerfolg.
SR: Gündüz (BSC Kulmbach). ds

FC Hirschfeld -
SV Steinwiesen 1:3 (0:1)

In der Anfangsphase fand die Heimelf überhaupt nicht ins Spiel, so dass die Gäste das Geschehen bestimmten. Doch hätte man mit dem ersten Angriff in Führung gehen können, als ein Schuss von Gyurics an den Pfosten prallte. Mit einem sehenswerten Angriff gelang den Gästen das nicht unverdiente 0:1, als Hoderlein den Ball über den Torwart lupfte. Danach wachte der FC auf, und T. Müller sowie Dudesek hatten gute Chancen.
Nach der Pause drängte die Heimelf auf den Ausgleich, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Ein direkt verwandelter Eckball brachte das überraschende 0:2, doch die Gastgeber markierten wenig später den Anschlusstreffer. Nach einem direkt verwandelten Freistoß in den Winkel zum 1:3 war die Moral der Heimelf endgültig gebrochen, so dass die Gäste in einem schwachen Spiel drei Punkte entführen konnten.
Tore: 0:1 Hoderlein (22.), 0:2 Rohr (68.), 1:2 Gyurics (73.), 1:3 L. Hollendonner (87.) / SR: Morgner (Coburg). th

TSV Gundelsdorf -
FC Wacker Haig 1:2 (1:1)

Die Anfangsphase war ausgeglichen mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Das 0:1 fiel in der 22. Minute. Bei einem Blackout der heimischen Abwehr brauchte Nico Richter aus stark abseits verdächtiger Position den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Im Gegenzug glich der TSV durch einen Foulelfmeter aus, den Dan-Marius Pavaluca sicher verwandelte. Der Gast hatte in der Folgezeit noch einmal großes Glück, als Felix Fischer mit einem sehenswerten Heber nur die Querlatte traf.
Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag, als die Gäste beim ersten Angriff mit einem Glückstreffer das 1:2 durch Sascha Quiner erzielten. In der Folgezeit verzeichneten beide Mannschaften je einen Lattentreffer. In der Schlussphase hatte die Heimelf etwas mehr vom Spiel und wollte den Ausgleich erzwingen, doch blieb es beim etwas glücklichem Gästesieg.
Tore: 0:1 Richter (22.), 1:1 Pavaluca (24./Foulelfmeter), 1:2 Quiner (46.) / SR: Dormann (Zapfendorf). sp

FC Welitsch -
SV Gifting 0:2 (0:2)

Beide Mannschaften zeigten zunächst gehörigen Respekt voreinander, und Torchancen blieben Mangelware. So fiel das 0:1 aus heiterem Himmel, als Neder nach einem Pressschlag im Halbfeld an den Ball kam und über TW Schkodin eiskalt voll-streckte. Der SV witterte Morgenluft und drängte auf das 0:2, das Förtsch nach knapp 30 Minuten mit einem fulminanten Freistoß gelang. Der FC agierte in dieser Phase zu ideenlos mit zu wenig Zug zum Tor und brachte die gegnerische Abwehr nicht einmal in Verlegenheit.
Im zweiten Durchgang bot sich im Wesentlichen das gleiche Bild. Der Gast war die agilere Mannschaft, und die Heimelf reagierte lediglich, anstatt das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen. So ging man als verdienter Verlierer vom Platz gegen einen sicherlich nicht unbezwingbaren, aber zweifellos einsatzfreudigeren und entschlosseneren Gegner.
Tore: 0:1 Neder (14.), 0:2 Th. Förtsch (29.) / SR: Matthes (TSV Neuensorg). ha

SV Friesen III -
SC Steinbach 3:0 (0:0)

Die favorisierten Gäste hatten von Beginn an mehr Ballbesitz, der SVF hielt aber kämpferisch gut dagegen. Die Heimelf versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen, jedoch konnte in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance erspielt werden. Aber auch die Gäste taten sich schwer, zum Torabschluss zu kommen. Bei der einzigen Chance in der ersten Hälfte scheiterte Michael Löffler an Torhüter Felix Doppel.
Auch nach dem Wechsel war das Spiel umkämpft. Nach einem der wenigen schönen Spielzüge fiel das 1:0, als Bendix Geiger zu Kapitän Andreas Staufer passte, der einschob. Der SC Steinbach erhöhte nun den Druck, doch verteidigte die SV-Abwehr konsequent und ohne individuelle Fehler. Nach einem weiteren Konter über Max Partheymüller erhöhte Olaf Renk zum vorentscheidenden 2:0. Den Schlusspunkt setzte Partheymüller, der in der Schlussminute alleine auf das gegnerische Tor zulief und zum 3:0- Endstand traf. Somit ging die Friesener "Dritte" nach einer konzentrierten Leistung als verdienter Sieger vom Platz.
Tore: 1:0 Staufer (77.), 2:0 O. Renk (85.), 3:0 Partheymüller (90.) / SR: Hofmann (Untersteinach). mf

TSV Wilhelmsthal -
FC U/Oberrodach 1:1 (0:1)

Nach anfänglichem Abtasten, erspielte sich der TSV eine deutliche Feldüberlegenheit. Nach einer scharfen Hereingabe von Buckreus hatte Kulke nach sieben Minuten die Führung auf dem Fuß. Die Wilhelmsthaler spielten weiter nach vorne, waren aber vor dem Tor zu unkonzentriert. Aus dem Nichts heraus erzielt der Gast aus abseitsverdächtiger Position das 0:1. In der 35. Minute lief Buckreus nach schönem Zuspiel von Adam alleine auf das Tor zu, scheiterte aber am aufmerksamen Gästetorwart.
Nach der Pause konnten sich die Gäste kaum mehr aus ihrer Hälfte befreien. Nach herrlicher Hereingabe von Buckreus scheiterte Adam am überragenden TW Hammer. Dieser war in der 65. Minute aber machtlos, als Adam nach mustergültigem Pass von Florian Montag das 1:1 markierte. Der TSV drängte auf den Siegtreffer, scheiterte aber immer wieder an der aufopferungsvoll kämpfenden Gästeabwehr oder am Torwart. Durch die mangelnde Chancenverwertung hat der TSV den Sieg leichtfertig verschenkt.
Tore: 0:1 Mairoser (25.), 1:1 Adam (65. / SR: Kotschenreuther (Gefrees). mab

TSV Windheim -
TSV Neukenroth II 2:1 (0:1)

Auf schwerem Boden begann der TSV Windheim schwungvoll gegen die junge Gästeelf und hätte bereits bis zur 13. Minute nach zwei Großchancen von Kevin Rodewald in Führung gehen müssen. Danach verflachte die Partie für etwa 20 Minuten, ehe zweimal Marco Großmann sowie Björn Backer frei stehend vor dem Gästetor die Nerven versagten. Es kam wie es kommen musste, und die Neukenrother nutzte ihren ersten Torschuss durch Sebastian Staub zur überraschenden Führung, die Rodewald jedoch noch vor der Pause hätte egalisieren müssen.
In der 59. Minute verwertete Joker Tizian Seitz eine weite Freistoßflanke von Andreas Frauenhofer zum 1:1. Die Windheimer Stürmer verzweifelten weiterhin am überragenden Gästetorwart Tobias Engelhardt, der nur einmal noch von Johannes Möller zum Siegtreffer überwunden wurde. Die Abwehr der Heimelf ließ in 90 Minuten nur zwei Torschüsse der Gäste zu; die Offensive trieb jedoch den Puls der heimischen Fans in nie erreichte Höhen. Kaiser (Unterpreppach) leitete die faire Partie hervorragend.
Tore: 0:1 Staub (42.), 1:1 Seitz (58.), 2:1 Möller (81.). rj

SG Nordhalben -
SV Fischbach 0:2 (0:0)

Die abstiegsgefährdete Heimelf hielt in der ersten Halbzeit ihren Kasten sauber. Kurz nach dem brachte Dominik Zottmann den Tabellenzweiten allerdings auf die Siegesstraße. Für die endgültige Entscheidung sorgte Bayer kurz vor Schluss.
Tore: 0:1 D. Zottmann (50.), 0:2 Bayer (81.) / SR : Rödel (Hof).