Bamberg — Seit einem Vierteljahrhundert unterstützt der Freundeskreis Clavius-Gymnasium/"Alte OR" die Schule. Gegründet wurde der Verein 1989 vom damaligen Schulleiter Rudolf Schmitt sowie ehemaligen Schülern und Lehrern mit dem Ziel, die Schule materiell wie ideell zu unterstützen. Der schwerste Part fiel dem ersten Vorsitzenden Michael Kohlhaas zu, der mit Pionierarbeit den Verein erfolgreich ins Laufen brachte. Er baute das Fundament für eine kontinuierliche Entwicklung und vielfältige Aktivität des Gremiums innerhalb des Schulgeschehens. Die nachfolgenden Vorsitzenden Erika Bemmann und Gerald Oehlhorn entwickelten den Verein weiter. Inzwischen zählt der Freundeskreis etwa 600 Mitglieder.
Er sorgt für Dinge des täglichen Schulbedarfs wie zum Beispiel Sportartikel, Musikinstrumente, Chemiesubstanzen oder Physikmessgeräte, für die die öffentlichen Gelder nicht ausreichen.
Daneben werden auch Projekte wie Auslandsfahrten, Musicals, Sport und mehr gefördert, die Schülern Gelegenheit bieten, eigene Talente und Fähigkeiten zu entdecken. Ein Highlight war der Gast-Vortrag des Pantomimen Samy Molcho, der 2008 für die Schule auftrat. "Das war außergewöhnlich großzügig", erinnert sich Nina Dippold, derzeitige Vorsitzende. "Herr Molcho ist für uns umsonst aufgetreten und wir durften die Einnahmen für unseren Verein verbuchen. Mit diesen können wir nun im Zuge der Umbaumaßnahmen größere Anschaffungen finanzieren. Der größte Dank gebührt aber unseren Mitgliedern und Spendern."
So kann der Verein in seinem 25. Jahr der Schule ein Geschenk in beachtlicher Höhe machen: Die neue Aula wurde mit der dringend benötigten Licht-und Tontechnik und einem Bühnenvorhang ausgestattet. "In den vergangenen 25 Jahren haben wir mehr als 250 000 Euro an die Schule überwiesen", so Schatzmeister Frank Hoderlein. "davon allein in den letzten vier Jahren über 70 000 Euro".
Die nächste größere Veranstaltung steht schon bevor: Ein öffentlicher Vortrag mit dem Erfolgstrainer Torsten Will mit dem Thema "Wie man Frust in Lust verwandelt". Der Eintritt kostet 10 Euro und kommt der Schule zugute. Der Vortrag "Wie man Frust in Lust verwandelt" soll Erkenntnisse über das eigene Denken und Handeln liefern und für Eigen-Motivation sorgen. red