Kulmbach — Wichtige Personalentscheidungen sind beim ATS Kulmbach gefallen. Zum einen haben die Fußballer mit Johannes Popp einen neuen Abteilungsleiter, zum anderen hat Trainer Armin Eck seinen Vertrag verlängert. Der 50-Jährige geht in seine zweite Saison beim Verein. "Wir haben eine starke Truppe, in der noch viel Potenzial steckt", sagt der Ex-Profi.


TSV Bindlach -
ATS Kulmbach
Beim ATS werden gerade die Weichen für die kommende Saison gestellt, nachdem der Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost so gut wie sicher ist. Bei acht Punkten Vorsprung auf den ersten der drei Relegationsplätze sollte in den verbleibenden fünf Spielen nichts mehr anbrennen. Ein Erfolg am Sonntag beim bereits abgestiegenen Schlusslicht TSV Bindlach würde auch die letzten Pessimisten verstummen lassen. Andererseits besteht sogar noch eine Mini-Chance auf Platz 2. Der Zweitplatzierte FSV Bayreuth ist sechs Punkte entfernt. Davon will aber Armin Eck nichts wissen: "Das ist für uns kein Thema, allein der Klassenerhalt zählt." cs


VfB Kulmbach beim FC Steinbach-Dürrenwaid und gegen Mistelbach
Im Doppeleinsatz ist der VfB Kulmbach. Heute steht das Nachholspiel beim Tabellenvorletzten FC Steinbach-Dürrenwaid an, am Sonntag gastiert der Tabellendritte TSV Mistelbach bei den Metzdorfern. Der VfB braucht dringend Punkte, um nicht noch weiter in Abstiegsnöte zu kommen. VfB-Trainer Werner Thomas will beim FC Steinbach-Dürrenwaid auf jeden Fall etwas holen, um dann im Heimspiel gegen den TSV Mistelbach nicht zu sehr unter Druck zu geraten. Dass gerade in der jetzigen Phase wichtige Spieler nicht zur Verfügung stehen, passt dem VfB-Coach natürlich überhaupt nicht. So werden heute neben Tobias Müller noch Kevin Ramming und Cünyet Kalburan verletzt fehlen, Christopher Wohlfart ist noch in Urlaub und Dominik Doppel fehlt schulisch bedingt. Nicht im Kader steht außerdem Zeiß. Über die Gründe wollte sich Werner Thomas allerdings noch nicht auslassen.
Gegen den TSV Mistelbach am Sonntag werden aber Wohlfart und Doppel wieder zur Verfügung stehen. Die Gäste aus dem Landkreis Bayreuth sind für Werner Thomas die Überraschungsmannschaft der Liga, denn in der letzten Saison kämpfte der TSV noch gegen den Abstieg: "Sie spielen einen körperbetonten Fußball und stehen in der Defensive sehr gut. Vorne haben sie zwei, drei Spieler, die immer für ein Tor gut sind." In der Vorrunde hat der VfB mit 2:0 in Mistelbach gewonnen.
VfB Kulmbach heute um 13 Uhr beim FC Steinbach-Dürrenwaid und am Sonntag um 16 Uhr gegen TSV Bindlach (Aufgebot): Dresel - Aleksoski, Sesselmann, Haack, Potzel, M. Ramming, Wohlharn, Hamacher, Sener, Kaul, Wachter, Schmidt; Treffpunkt am Freitag um 10.45 Uhr VfB-Sportheim oder 11.45 Uhr Steinbach, am Sonntag um 14.45 Uhr VfB. - Es fehlen: Müller (Fuß-OP), Tschierschke (Studium), Doppel (Schule), Kalburan, K. Ramming (beide verletzt) Wohlfart (Urlaub), Tesic (Auslandsaufenthalt), Zeiß. Rei.


Neudrossenfeld II -
Thierstein
Die "Zweite" des Bayernligisten TSV Neudrossenfeld scheint wieder in der Spur zu sein, denn in den jüngsten drei Spielen gab es keine Niederlagen. Am Doppelspieltag sammelt der TSV zwar mit den beiden Unentschieden nur zwei mickrige Punkte, doch gerade das 1:1 bei der SpVgg Oberkotzaus fühlte sich nach den Worten von TSV-Coach André Riedel wie ein Sieg an: "Wir waren in Oberkotzau nur spärlich besetzt und wurden kurz vor Schluss noch mit dem Ausgleich belohnt." Am Sonntag ist der ZV Thierstein zu Gast, eine Mannschaft, die nach wie vor mit vielen tschechischen Spielern bestückt ist und gegen den Abstieg kämpft. TSV-Trainer André Riedel: "Wir wollen dabei die unverdiente Niederlage aus der Vorrunde wettmachen und uns weiter vom Tabellenende absetzen."
Personell hat sich die Lage beim TSV entspannt. Aus dem Bayernligakader stehen ihm Kevin Diwersi, Marco Dießenbacher und Steffen Widmaier zur Verfügung.
TSV Neudrossenfeld II am Sonntag um 15 Uhr gegen ZV Thierstein (Aufgebot): Weihs - Hilla, Kornetzke, Dippold, Dünzl, Ganster, Ehlert, Weikmann, Dießenacher, Diversi, Widmaier, Moore, Mager, Nagel; Treffpunkt 13.45 Uhr TSV-Sportheim. - Es fehlen: Bäßler, Pittroff, K. Stöcker, Herath, Simon (alle verletzt). Rei.