Sassanfahrt — Zum vierten Mal hat der ASV Sassanfahrt sein "Hallen-Masters" in der Hirschaider Regnitz-Arena ausgerichtet. Zehn Vereine sind mit ihren Fußballerinnen der Einladung des ASV gefolgt. Als Titelverteidiger ging Bezirksligist SV Walsdorf ins Rennen, der es auch wieder bis ins Finale schaffte, dort aber die Überlegenheit des SV Frensdorf anerkennen musste.
Nachdem die DJK Schnaid/Rothensand kurzfristig abgesagt hatte, zeigte sich der Veranstalter gut gerüstet und schickte kurzerhand eine zweite Mannschaft in das Turnier. Diese zeigte sich großzügig und ließ in der Gruppe A der Vorrunde der Konkurrenz den Vortritt. Punktgleich mit neun Zählern lag ein Trio vorn, mit dem SV Walsdorf und dem ASV Sassanfahrt I an der Spitze. Der nicht lachende Dritte war der SV Wernsdorf. In der Gruppe B wurde der favorisierte SV Frensdorf seiner Rolle vollauf gerecht und qualifizierte sich mit klaren Siegen und ohne Gegentor für die Vorschlussrunde. Während die SpVgg Rattelsdorf und der SC Prölsdorf lediglich im direkten Vergleich einen Zähler holten und den vierten Gruppenplatz über das Torverhältnis unter sich ausmachten, kam es im letzten Duell der Vorrunde zu einem Endspiel um den zweiten Halbfinalplatz zwischen dem SV Ostheim und dem Kreisklassisten SpVgg Rattelsdorf. Die Unterfränkinnen gewannen mit 3:2.
Nach drei Minuten netzte Jasmin Gube im Halbfinale für den Bezirksligisten SV Walsdorf ein. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Judith Ulrich für den SVW. Im zweiten Spielabschnitt gestaltete der SV Ostheim die Partie offener, doch als erneut Jasmin Gube den dritten Treffer beisteuerte, war die Entscheidung gefallen. Isabel Iskrzycki gelang 30 Sekunden vor dem Ende Ergebniskosmetik für den SV Ostheim.
Der ASV Sassanfahrt, der sich nach Kräften mühte, hatte es auch seiner starken Torhüterleistungen zu verdanken, dass es am Ende nur 0:3 gegen den Landesligisten aus Frensdorf hieß. Hallenkönigin Steffi Daun in der ersten und Marsia Gath in der letzten Spielminute des ersten Durchgangs sorgten für eine beruhigende Führung des SVF. Der Winterneuzugang aus Weinberg war es erneut, der zwei Minuten vor der Schlusssirene den Endstand herstellte.
Der Landesligist erwischte im Finale einen Blitzstart und ging nach 13 Sekunden durch Denise Müller in Führung. Davon unbeeindruckt entwickelte sich zunächst eine gleichverteilte Partie, in der Annalena Lauger noch vor dem Seitenwechsel das 2:0 für ihre Farben nachlegte. Der Widerstand des SV Walsdorf war zunehmend gebrochen und Frensdorf beherrschte das Geschehen im zweiten Durchgang. Denise Müller machte den Deckel auf das Finale, wobei sie sich mit einem feinen Hackentrick zum 4:0 das schönste Tor des Turniers bis zum Schluss aufhob. Für den SV Frensdorf gewannen in Sassanfahrt: Corinna Mergner - Anna Nagengast, Tamara Raab (1 Tor), Annalena Lauger (4), Stephanie Daun (2), Marsia Gath (7), Nadine Gath (4), Arbenita Elshani (2), Denise Müller (8). Für den SV Walsdorf spielten: Tanja Zenk - Michelle Stretz, Simone Fuchs, Laura Fuchs (1), Judith Ulrich (1), Bianca Rossow, Ines Makowski (2), Christina Pfaff (1), Jasmin Gube (4), Tanja Holler (2).
Jugendleiter Klaus Bäuerlein leitete die Siegerehrung und bedankte sich bei Vorsitzendem Thomas Starklauf, der durch den Turniertag führte. Bäuerlein lobte die faire Spielweise aller Teams. Neben Sachpreisen für alle Mannschaften wurde Saskia Frembs (SV Ostheim) mit neun Treffern als beste Torjägerin des Turniers ausgezeichnet. Ferner wählten die Trainer Lisa Willomeit (SpVgg Rattelsdorf) zur besten Spielerin und Franziska Burkard (ASV Sassanfahrt) zur besten Torhüterin des Turniers. anpfiff.info