Brisante Themen wurden bei der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Heroldsbach erörtert. Die Mandatsträger Klaus Ponner, Michael Hümmer, Peter Münch und Inge Piroth gingen besonders auf das geplante Dienstleistungszentrum in Thurn, den Umbau des gemeinsamen Feuerwehrhauses für die Wehren Heroldsbach und Thurn, den Hochwasserschutz, die Ortsumfahrung von Oesdorf und die Asylproblematik in der Gemeinde an.
Über die Fusion der beiden Kliniken Forchheim und Fränkische Schweiz/Ebermannstadt, verschiedene Schulsanierungen sowie den Neu- oder Umbau des Landratsamts Forchheim berichtete Kreisrat Richard J. Gügel.
Außerdem wurde von der Versammlung beschlossen, dass künftig einmal im Vierteljahr ein Freie-Wähler-Stammtisch in Heroldsbach mit einer Informations- und Diskussionsrunde für alle interessierten Bürge stattfinden soll. Die Information der Öffentlichkeit über gemeindliche Themen hielt Ortsvorsitzende Inge Piroth für besonders wichtig. red