Kronach — "Frauen gestalten Gesellschaft" ... nicht erst jetzt: In Politik und Religion, Wissenschaft und Kultur lebten Frauen in allen Jahrhunderten ihre Träume, kämpften mit Mut, Energie und Erfolg für ihre Überzeugungen und eine Veränderung der Gesellschaft: ein langer Weg, der trotz aller Erfolge bis heute noch nicht zu Ende ist. Heute sind Frauen wie damals unverzichtbar bei der Gestaltung der Gesellschaft.

Frauen stellen ihren Weg vor

Am Internationalen Frauentag stellen Frauen aus dem Landkreis, die sich in den Bereichen Politik, Kirche, Kultur, Arbeitswelt und Familie engagieren und arbeiten, ihre Arbeit und ihren Weg dahin vor - für Politik: Ursula Eberle-Berlips, Gemeinderätin, für Kirche: Gabriele Zeuß, Pfarrgemeinderätin, für Arbeit: Elisabeth Williams, Betriebsratsvorsitzende, für Kultur: Petra Zenkel-Schirmer, selbständige Restauratorin, Museumspädagogik sowie für Familie: Sabine Wank, Familienbildung, KEB Kronach. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 8. März, um 17 Uhr in der Kronacher Synagoge statt. Veranstalterin ist die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) Bamberg, Kreisverband Kronach-Hof. Mit dem Erlös des Abends - Eintritt gegen Spende - werden in diesem Jahr vor allem Flüchtlingsfamilien mit Kindern im Landkreis unterstützt. Die Unterstützung von Flüchtlingen ist ein weites ehrenamtliches Betätigungsfeld, in dem insbesondere Frauen zu finden sind.
Im Anschluss an das Konzert laden die Vorstandsfrauen des KAB-Kreisverbandes Kronach zu einem kleinen Imbiss und Getränken ein, um miteinander ins Gespräch zu kommen und den Abend ausklingen zu lassen. Für die musikalische Ausgestaltung sorgt das Duo "Flair" - Ute Fischer-Petersohn und Alexandra Förtsch.
Die Veranstaltungsreihe beginnt bereits am Freitag, 6. März, mit dem Weltgebetstag. Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen, deren Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen. Jedes Jahr am ersten Freitag im März richtet er den Blick auf ein anderes Land - heuer auf die Bahamas. Gläubige in 170 Ländern feiern an diesem Tag ökumenische Gottesdienste nach einer - heuer von Christinnen der Bahamas - festgelegten Ordnung unter dem Titel "Begreift ihr meine Liebe?". Im Mittelpunkt steht die zentrale Bibelstelle aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht.
Im Landkreis Kronach finden am 6. März in vielen Pfarreien und Kirchengemeinden Gottesdienste zum Weltgebetstag statt. Interessierte sollten sich in ihren Pfarrämtern informieren. Am Mittwoch, 11. März (19 Uhr), spricht Referentin Doris Stadelmayer im Lehrsaal 2 der VHS über "Aufwertung von Erziehungsberufen". Wer einen Beruf im Sozial- und Erziehungsdienst ergreift, denkt in erster Linie nicht ans Geld. Richtig ist aber, was eine Arbeit wert ist, definiert sich in unserer Gesellschaft maßgeblich über das Einkommen. Veranstalter ist der Verdi-Kreisvorstand - ebenso wie beim folgenden Programmpunkt am Dienstag, 24. März. Um 19 Uhr informiert Steuerberater Karl H. Fick im Gasthaus "Frische Quelle" zum Thema "Steuererklärung leicht gemacht, für Arbeitnehmer/innen" - Fragen rund um die Lohn- und Einkommensteuer.

"Equal Pay Day"

Am Freitag, 13. März, 20 Uhr, laden die Frauenliste Stadt und Landkreis Kronach und die Filmburg zum Filmabend "Der große Trip - Wild" in die Filmburg Kronach ein. In dem packenden Abenteuer-Drama ist Reese Witherspoon nach Cheryl Strayeds autobiographischem Bestseller auf der Suche nach sich selbst. Dazu begibt sie sich auf einen 1800 Kilometer langen Fußmarsch von Südkalifornien über die schwierigen, teils gefährlichen Höhenzüge des Pacific Crest Trail bis in den Norden Oregons. Am Freitag, 20. März, ist der Internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, der sogenannte Equal Pay Day.
Der Internationale Frauentag/ Weltfrauentag wurde im Zeitraum des Ersten Weltkrieges ins Leben gerufen und wird jährlich zum 8. März weltweit veranstaltet. Er entstand im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen. Erste entscheidende Momente waren Demonstrationen und Streiks von Textilarbeiterinnen in den USA seit 1858. Sie verdienten für die gleiche Arbeit nur einen Bruchteil des Lohnes der Männer. Sie streikten mehrfach für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen, für kürzere Arbeitszeiten und gegen unzumutbare Wohn- und Lebensbedingungen.
Der erste Internationale Frauentag fand am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt. Heute ist er ein weltweit etablierter Gedenk- und Aktionstag, der in weit mehr als 150 Staaten der Erde begangen wird: Da er über hundert Jahre besteht, gibt es Anlass, auf wichtige Meilensteine zu blicken, die den Weg zur Gleichberechtigung ebnen sollten. Heute geht es um die Verwirklichung der Chancengleichheit, um gleichberechtigte Teilhabe von Frauen im Erwerbsleben und an politischen Entscheidungsprozessen sowie gesellschaftlichen Ressourcen. hs