Forchheim — Der Lions-Club Forchheim veranstaltet von Donnerstag, 26., bis Samstag, 28. Februar, in den Räumen der Volksbank Forchheim ein Fortbildungsseminar, an dem 29 Lehrkräfte von Schulen aus dem ganzen Landkreis (Ebermannstadt, Eggolsheim, Forchheim, Gräfenberg, Heroldsbach, Kirchehrenbach, Neunkirchen) teilnehmen.
Das internationale Leitmotiv der Lions - "We serve" ( auf Deutsch: "Wir dienen") - verpflichtet seine Mitglieder, sich aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gemeinschaft einzusetzen. Das Engagement der Lions zielt daher insgesamt auf die Hilfe für die in Not geratene Mitmenschen, die Lions fördern aber ebenso einsatzfreudig die Entwicklung junger Menschen in der Region. Infolgedessen begleiten ihre Programme die gesamte Laufbahn der Kinder und Jugendlichen vom Kindergarten bis zum Ende der Schulzeit und dem Eintritt in das Berufsleben.

Gegen Sucht und Gewalt

Im Landkreis Forchheim ist das Lions-Programm "Kindergarten plus" für vier bis fünf-jährige Kinder in Kindertagesstätten erfolgreich im Einsatz. Darauf baut das Programm "Klasse 2000" für Schüler der 1. bis 4. Klasse auf, das die Gesundheitsförderung und Gewalt- und Suchtvorbeugung zum Inhalt hat.
Die beiden Lions-Quest-Folgeprogramme "Erwachsen werden" und "Erwachsen handeln" wenden sich an die Zehn bis 14-jährigen sowie 15- bis 21-jährigen Schüler( und verstehen sich als Fortbildung. red