Zu einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung für Lehrer aller Schularten am Freitag, 30. September, laden das Bamberger Zentrum für Lehrerbildung (BAZL) und das Zentrum Welterbe Bamberg (ZWB) ein. Lehrer und anderweitig Interessierte können sich auf www.lernorte-welterbe-bamberg.de anmelden. Die Fortbildung Lernorte im Welterbe "Altstadt von Bamberg" wird den Charakter des Welterbes als Lernort anhand konkreter Methoden herausarbeiten - nicht nur für den Geschichtsunterricht, sondern für eine breite Palette an Schulfächern. Impulsvorträge von ausgewiesenen Experten zur Welterbe-Bildung führen in die Thematik ein. Im Anschluss werden unterschiedliche Methoden an außerschulischen Lernorten im Welterbe, wie dem Sortengarten oder der Villa Concordia, vorgestellt. Die Veranstaltung wird abgerundet durch einen Vortrag des ZWB, in dem überregionale Initiativen der Welterbe-Bildung und Möglichkeiten der Kooperation erläutert werden. "Unser Ziel ist es, Kinder frühzeitig für ihr kulturelles Erbe zu sensibilisieren. Nur so kann es in die nachfolgende Generation weitergetragen werden", sagt Bürgermeister Christian Lange, der zuständige Welterbe -Referent. red