Tüschnitz — Kurz vor dem Start der neuen Serie veranstaltete der TTC Tüschnitz wieder sein vereinsinternes Standarddoppel-Turnier um den Holdemar-Wagner-Pokal. Mit Marcel Förtsch und Reiner Schwarz gab es heuer zwei Überraschungssieger, mit denen vor dem Turnier niemand gerechnet hatte.
Kurios war, dass die eigentlichen Doppelpartner von Förtsch und Schwarz verhindert waren und beide somit kurzfristig zusammen spielten. Gegen die eigentlichen Favoriten und Sieger der letzten zwei Jahre, Christopher Sladek und Thomas Förtsch gewannen Förtsch/ Schwarz klar mit 3:0 und blieben somit ungeschlagen. Christopher Sladek/Thomas Förtsch mussten in der letzten Runde nochmals alles geben, um gegen Karl-Heinz Sladek/Michael Weiß wenigstens noch Platz 2 zu sichern. Nach einem 0:2-Satz-Rückstand drehten beide das Spiel noch und siegten mit 15:13 im Entscheidungssatz.
Endstand: 1. Marcel Förtsch/ Reiner Schwarz (4:0/12:2), 2. Christopher Sladek/Thomas Förtsch (3:1/9:5), 3. Karl-Heinz Sladek/Michael Weiß (2:2/8:6), 4. Dieter Förtsch/Harald Sokol (1:3/5:9), 5. Horst Heller/Jonas Pauli (0:4/0:12). thf