Starker Auftritt von Elvira Flurschütz bei den deutschen Marathon-Meisterschaften in Frankfurt: Mit 2:53:22 Std. stellte die Läuferin des SC Kemmern einen neuen oberfränkischen Rekord auf. Somit ist sie endgültig in der bayerischen Spitze angelangt.
Am Start waren knapp 16 000 Teilnehmer. Flurschütz wartet mit einer erneuten und in dieser Form nicht erwarteten Leistungssteigerung auf. Mut zum Risiko bewies sie bei ihrer Renneinteilung. So passierte sie die Halbmarathonmarke nach 1:25:18 Std. Auf der zweiten Hälfte schwanden dann etwas die Kräfte, und ab Kilometer 35 wurde es richtig schwer. Aber mit einer großartigen kämpferischen Leistung erreichte Flurschütz das Ziel an der Festhalle nach 2:53:22 Std. und pulverisierte ihre Bestzeit um fast sechs Minuten. Mit dieser guten Zeit wurde sie 13. bei den deutschen Meisterschaften und steht jetzt an fünfter Stelle in der bayerischen Bestenliste.
Unter der Drei-Stunden-Marke blieben von der LG Bamberg Alexander Kurz in 2:55:21 (693. Gesamt, 136. M35) und Michael Beichele in 2:57:24 (815. Gesamt, 45. M50). Vom TV Strullendorf finishte Klaus Dresel nach 2:58:56 Std. (54. M50).
Weitere Ergebnisse: Alexander Zehler, 3:41:04 (53. M30); Franziska Freitag, 3:43:42 (103. W20/alle LG Bamberg); Helmut Hoffmann (DJK LC Vorra) 3:56:23 ( 775. M50) klg