Zapfendorf — Der Ortskulturring Zapfendorf begrüßte die vielen aktiven und passiven Akteure des Faschingsumzuges 2014 beim Helferessen. OKR-Vorsitzende Stefan Kabitz klärte auf, was alles hinter einer Durchführung eines Umzug steckt. Die Gesamtkosten des Faschingsumzuges beliefen sich auf ca. 6000 Euro, der Markt Zapfendorf unterstützt dabei mit einem "dreistelligen Betrag im oberen Bereich", den Rest trägt der OKR selbst. Weiterhin trafen auch Spenden von der Sparkasse Bamberg, der Gärtnerei Hertel, Zapfendorf und Bäckerei Ohland (Memmelsdorf) ein.
Erster Bürgermeister Matthias Schneiderbanger (CSU) wird als Kassier den Ortskulturring weiterhin unterstützen. Er sprach dem OKR-Vorsitzenden großes Lob für seine ehrenamtliche schwierige Arbeit für den Markt Zapfendorf aus. Dies war schon der 15. Umzug in Zapfendorf unter seiner Leitung - von einer fast 50-jährigen Tradition in Zapfendorf.
Nach dem kostenfreien Imbiss wurde ein Video des Umzuges, welche von Iris und Stefan Fischer erstellt wurde, vorgeführt. Während der Vorführung und kurz danach konnte jede teilnehmende und anwesende Gruppe ihre Bewertung der Fuß- und Wagengruppen auf einen Stimmzettel eintragen, welche danach ausgewertet wurden. Die Moderatorin des Faschingsumzuges, Doris Kabitz, überreichte die Pokale für die prämierten Gruppen. In der Kategorie "Fußgruppen" erhielt "Laafer Kärwäsbum" den 3. Preis, die Damengymnastik- und Aerobikgruppe des SV Zapfendorf den 2. Preis, der 1. Preis ging zum zweitenmal hintereinander an "Body Fit". Bei den Wagen wurde dem Tennisclub Zapfendorf der 3. Preis übergeben. Den 2. Preis bekam die Damengymnastikgruppe des 1. FC Lauf, den 1.Preis erhielt der Stammtisch "Sprich Leise" Zapfendorf. Aber auch die anderen Umzugsteilnehmer gingen nicht leer aus, denn jede Gruppe bekam eine DVD mit dem Aufzeichnung des Faschingsumzuges. In diesem Jahr hatte sich Stefan Kabitz eine besondere Idee einfallen lassen, denn für längjährige Unterstützer und Teilnehmer wurden einige Ehrenpokale überreicht. Die Katholische Pfarrgemeinde - und die Freiwillige Feuerwehr Zapfendorf bekamen wegen ihrer Organisation eines Rahmenprogrammes nach dem Umzug jeweils einen Ehrenpokal. Der besondere Dank galt Frau Krappman und Frau Maria Eichelsdorfer mit ihren Team. Der dritte Ehrenpokal wurde der Krieger- und Soldatenkameradschaft Unterleiterbach, Abteilung "Schießgruppe", an Stefan Groh überreicht. SK