Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAGWfbM) hat im Vorfeld des bundesweiten Werkstättentages 2016 zu einer Facebook-Aktion aufgerufen. Unter dem Hashtag "Meine Arbeitswelt" sollen Menschen mit Behinderungen berichten, warum sie gerne in ihrer Werkstatt arbeiten und was ihre Arbeit dort ausmacht. Die originellsten Posts werden während des Werkstättentages präsentiert, und die Autoren der drei besten Beiträge erhalten einen Geldpreis. Das geht aus einer Pressemitteilung der Barmherzigen Brüder Gremsdorf hervor.
Jörg Heyer, Referent Verbandskommunikation der BAGWfbM, betont in dem Aufruf die Notwendigkeit eines Imagewandels der Behindertenwerkstätten: "Viele Werkstattbeschäftigte fühlen sich in den Werkstätten sehr wohl und sehen die Werkstatt als den richtigen Ort für ihre Teilhabe am Arbeitsleben an. In der Öffentlichkeit kommen aber überwiegend jene Stimmen zu Wort, die Werkstätten kritisch beurteilen und suggerieren, dass alle Werkstattbeschäftigten unbedingt aus der Werkstatt auf den Arbeitsmarkt übergehen wollen. Mit der Facebook-Aktion haben die Beschäftigten nun eine Plattform, um zu sagen, warum ihnen das Werkstattangebot gefällt."


Ein starkes Team

Die Gremsdorfer Behinderteneinrichtung ist dem Aufruf gefolgt und hat sich an der Aktion beteiligt. Innerhalb kürzester Zeit wurde ein großes, gemeinschaftliches Projekt auf die Beine gestellt. Matthias Stengel, ein pädagogischer Mitarbeiter der Werkstatt, hat einen Song komponiert und getextet, der verdeutlicht, in welch starkem Team die Beschäftigten arbeiten und welche Freude sie an ihrer Arbeit haben.


8910 Aufrufe auf Facebook

Der Song wurde vor Ort produziert, und ein Beschäftigter der Werkstatt, Peter Stania, hat die Solostimme eingesungen. Die Chorstimmen wurden von weiteren Beschäftigten mit Unterstützung einzelner Mitarbeiter übernommen. Anschließend wurde eine Choreografie entwickelt, die bei einem Flashmob, zu dem Beschäftigte und Mitarbeiter der Einrichtung eingeladen waren, vor- und nachgetanzt werden sollte.
Bei der Aktion selbst wurde aus verschiedenen Kameraperspektiven, inklusive einer Flugdrohne, gefilmt. Nach dem Schnitt des Filmmaterials wurde das fertige Musikvideo gepostet und brach auf der Facebookseite der Barmherzigen Brüdern Gremsdorf alle Rekorde in Bezug auf die Erreichbarkeit des Beitrags: Innerhalb von einer Woche hatte das Video 257 "Gefällt mir"-Klicks, wurde 155 mal geteilt, von 8910 Personen aufgerufen und hat insgesamt rund 21 000 Menschen auf Facebook erreicht.
Die Beteiligten hoffen natürlich auf eine Auszeichnung beim Werkstättentag 2016. Aber auch jetzt schon sind die Beschäftigten überwältigt vom Erfolg ihres Videos und haben gezeigt, dass auch Menschen mit Behinderung dazu in der Lage sind, Großes zu erschaffen. Wer sich das Video ansehen möchte, findet es unter dem Titel "Den Daumen hoch! Auf unsere Werkstatt!" auf www.youtube.de. red