Der städtische Entsorgungs- und Baubetrieb (CEB), das Grünflächenamt und die Wohnbau Stadt Coburg sollen enger zusammenarbeiten. Das forderte in Antrag der CSU-Fraktion, der vom Vorsitzenden Jürgen Oehm und Friedrich Herdan unterzeichnet ist.
Die beiden sehen Möglichkeiten der Kooperation bei der Pflege von Grünflächen, Instandhaltung und Reinigung von Straßen und Wegen sowie bei der Abfallentsorgung. Grünflächen betreut in der Regel das Grünflächenamt, der CEB ist zuständig für Abfallentsorgung, Straßenreinigung und -unterhalt. CEB als Kommunalunternehmen und das Grünflächenamt fallen in den Zuständigkeitsbereich der Baureferentin und Zweiten Bürgermeisterin Birgit Weber (CSU). Die Wohnbau pflegt in ihren großen Siedlungsbereichen die Grünflächen und Wege selbst. Nach Auskunft von Grünflächenamtsleiter Bernhard Ledermann erledigt das Amt derzeit einen Teil der Grünpflege bei den SÜC.
Die Trennung der Aufgabenbereiche sei wirtschaftlich ineffizient, "da personelle Leerlaufzeiten entstehen und Maschinen, Anlagen und Einrichtungen nicht optimal genutzt werden", schreiben Oehm und Herdan. Aus dem gleichen Grund solle die Stadtverwaltung auch Gespräche mit dem Landkreis aufnehmen, um hier ebenfalls eine bessere und effizientere Zusammenarbeit in den genannten Bereichen voranzutreiben.
Es handele sich dabei auch um eine Maßnahme zur Steigerung der Bürgerfreundlichkeit, "wenn Wege, Straßen und Grünflächen nicht abschnittweise von unterschiedlichen Versorgern gewartet, sondern die Arbeiten ganzheitlich durchgeführt werden", heißt es abschließend. sb