Mainklein/Maineck — Nach der gemeinsam absolvierten Ausbildung legten neun Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Mainklein, ein Wehrmann der FFW Maineck und ein Aktiver der FFW Theisau die Leistungsprüfung ab. Unter den aufmerksamen Augen der Schiedsrichter Walter Tröster, Ehrenkreisbrandmeiser aus Burgkunstadt, Rainer Ender aus Wolfsloch und Kreisbrandmeister Thilo Kraus aus Altenkunstadt legten sie die Prüfung in zwei Gruppen mit Erfolg ab.
Kreisbrandinspektor Gert Bauer erwähnte lobend die Mannschaftsstärke der Main kleiner Wehr, die auch bei dem tragischen Verkehrsunfall vor knapp zwei Wochen unter Beweis gestellt wurde. Es sei durchaus nicht selbstverständlich, dass morgens um kurz nach 8 Uhr 15 Feuerwehrleute einer Ortswehr zum Einsatz eilten.
Für die gute Zusammenarbeit und die Einsatzfreude der Ortswehren dankte auch der stellvertretende Kommandant der FFW Burgkunstadt Michael Kannengießer und der Mainecker Kommandant Andreas Fugmann würdigte die Bereitschaft der Patenwehr, die jungen Wehrleute seiner Wehr mit auszubilden.
Kreisbrandmeister Thilo Kraus überreichte Leistungsabzeichen der Stufe 6 (Gold-rot) an Daniel Dorsch und Jürgen Müller. Die Stufe 5 (Gold-grün) erreichten Benedikt Krauß und Patrick Marr. Abzeichen der Stufe 4 (Gold-blau) erhielten Christopher Dirauf, Dominik Dorsch und Mario Funk. André Marr erreichte die Stufe 3 (Gold). Das silberne Abzeichen für die Stufe 2 nahm Sebastian Fugmann von der FFW Maineck entgegen. Die Stufe 1 (Bronze) erlangten Sabrina Marr von der FFW Mainklein und Christoph Fiedler von der FFW Theisau.
Ungewöhnlich viel politische Prominenz war bei der Leistungsabnahme am Mainkleiner Häckergrundbach vor Ort. Seitens der Stadt Burgkunstadt gratulierte Bürgermeisterin Christine Frieß (CSU) den Wehrleuten zu ihrem Erfolg und drückte ihnen ihre Hochachtung für die gezeigte Leistung aus. Altenkunstadts Bürgermeister Robert Hümmer (CSU) dankte den Floriansjüngern für ihren unermüdlichen Einsatz im Dienst am Nächsten und sprach ihnen ebenfalls seine Anerkennung aus. Besonders erfreulich sei es, dass die Zusammenarbeit zwischen den Ortswehren gemeindeübergreifend so gut funktioniere. Kommandant Stefan Rupprecht dankte allen für ihre Bereitschaft, sich dem Leistungstest zu unterziehen, denn nur dadurch könne erreicht werden, dass jeder auf dem gleichen Ausbildungs- und Leistungsstand sei. koh