Neuses — Kirchweihsamstag in Neuses und kurz nach 14 Uhr heult die Feuerwehrsirene auf dem Gerätehaus. Über Funk werden die Einsatzkräfte zur Kirche gerufen, da hier ein Brand angenommen wurde.
Die Jugendlichen der Feuerwehr Neuses rückten gemeinsam mit einigen Aktiven aus und übernahmen die ersten Löscharbeiten an der Westseite der Kirche sowie die Verkehrsmaßnahmen an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Fischbach entnahm das benötigte Löschwasser aus dem nahen Unterflurhydrant, förderte es über eine Schlauchleitung zur Drehleiter der Feuerwehr Kronach, die das angenommene Feuer aus der Höhe mit dem Wenderohr bekämpfte.
Parallel dazu begann die Feuerwehr Küps von der Nordseite her mit der Brandbekämpfung. Das Wasser hierzu lieferten die Feuerwehren Friesen, Dörfles und Glosberg über eine lange Schlauchleitung nach der Entnahme des Wassers aus offenem Gewässer.
Die Jugendlichen der Feuerwehr Schmölz entnahmen ihr Löschwasser aus einem Hydranten und unterstützten ihre Kameraden und Kameradinnen.
Einsatzleiter Roland Schedel konnte nach etwa 45 Minuten feststellen, dass der angenommene Brand in der Kirche unter Kontrolle war und erfolgreich bekämpft wurde. Insgesamt waren, so Schedel, annähernd 80 Jugendliche und Betreuer bei der Übung im Einsatz und konnten ihr Können unter den wachsamen Augen vieler Zuschauer und Kirchweihbesucher beweisen.
Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck, Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Raupach und Stadtrat Michael Zwingmann dankten den Jugendlichen für ihre ausgezeichnete und engagierte Arbeit. Die Jugendlichen zeigten wieder einmal, dass sie jeder Zeit bereit sind, für andere ehrenamtlich da zu sein. Sie sind es, so Zwingmann, die künftig die Sicherheit der Bevölkerung sicherstellen. red