Die Freiwillige Feuerwehr Schimmendorf baut mit sehr viel Eigenleistung ein neues Feuerwehrgerätehaus. Am Samstag wurde für den Anbau in Holzbauweise Richtfest gefeiert. "Dies Werk macht seinem Meister Ehr', doch der Gemeinde noch viel mehr. An diesem Ort die Feuerwehr zieht bald ein, sie freut sich sehr", stellte Zimmerermeister Peter Kolb fest.
Als Bauherr dankte der Mainleuser Bürgermeister Robert Bosch (CSU) allen Helfern für ihren Einsatz. "Das alles ist nicht selbstverständlich, viele Stunden zu investieren und nebenbei ein Feuerwehrhaus zu bauen", sagte er. Anders wäre so ein Projekt aber nicht zu stemmen. Die Federführung haben nach seinen Worten die Liegenschaftsverwaltung der Gemeinde, Kommandant Herbert Schmidt, zuständig für den Einsatz des Personals und die Beschaffung des Materials, sowie Zimmerermeister Peter Kolb, der auf der Baustelle Regie führt. Die Marktgemeinde sei hier gerne bereit, die notwendigen Mittel bereitzustellen.
Für die kommenden Monate wünschte der Bürgermeister weiterhin viel Tatkraft. Zur Feier des Tages übergab er ein Fass Bier.
Vorsitzender Helmut Pistor, der zum Richtfest auch Gemeinderat Manfred Götz und Kreisbrandmeister Michael Ködel begrüßte, lobte ebenso wie der Kommandant noch einmal alle Helfer. Herbert Schmidt dankt aber auch dem Gemeinderat Mainleus, dass die Schimmendorfer Feuerwehr das ehrgeizige Projekt verwirklichen kann.