Leutendorf — Erstmals in ihrer Geschichte hat die Feuerwehr Leutendorf die Ämter Kommandant und Vorsitzender, die bisland in Personalunion bekleidet worden waren, getrennt. Die Mitglieder wählten Markus Zimmerlein zum neuen Vorsitzenden, Heiko Schwämmlein wurde als Kommandant bestätigt.
Wichtigste Neuigkeit in der Hauptversammlung: Die Feuerwehr bekommt eine neue Tragkraftspritze, und der Verein beteiligt sich an den Anschaffungskosten.

Bei Zimmerbrand gefordert

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Heiko Schwämmlein auf zahlreiche Aktivitäten zurück. Als Highlights bezeichnete er das Dorffest und die vorweihnachtliche Feier mit dem Posaunenchor in der Dorfmitte. Beides seien Veranstaltungen, die aus dem jährlichen Ablauf nur schwer wegzudenken seien.
2014 wurde die Wehr zu einem Zimmerbrand in Häusles und zu einem kleinen Flächenbrand im Wald alarmiert. Bei den beiden Einsätzen, aber auch bei der Besichtigung durch die Kreisbrandinspektion konnte die Wehr ihr Können und ihre Einsatzbereitschaft beweisen.
Bürgermeister Hans-PeterLaschka gab bekannt, dass für die Wehr eine neue Pumpe angeschafft werden muss, denn das 49 Jahre alte bisherige Gerät sei deutlich in die Jahre gekommen. Einstimmig sprach sich der Verein aus, sich mit 1000 Euro an den Anschaffungskosten zu beteiligen.
Im Anschluss an die Rechenschaftsberichte ehrten stellvertretender Landrat Bernd Steger und Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger Heinz Reißenweber für 40 Jahre Dienstzeit mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Gold. "Reißenweber hatte in seiner aktiven Zeit schon zahlreiche Posten in der Wehr inne und ist heute noch als ein Aktivposten der Wehr zu bezeichnen", lobte Bernd Steger.
Vor den Neuwahlen erläuterte Bürgermeister Laschka, bei der Feuerwehr Leutendorf sei es schon immer üblich gewesen, dass der Kommandant automatisch auch zum Vorsitzenden gewählt wurde. Nachdem aber im Laufe der Zeit beide Positionen immer mehr Zeit beanspruchen, sei es sinnvoll, die beiden Ämter zu trennen und eine neue Ära zu beginnen.
Einstimmig wählten die Mitglieder Markus Zimmerlein zum Vorsitzenden der Feuerwehr Leutendorf. Als sein Stellvertreter konnte Klaus Schick ebenfalls alle Stimmen auf sich vereinen. Kassenwart Klaus Schmidt und Schriftführer Manfred Heim wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Kassenprüfer sind künftig Jan Vierneusel und Heinz Reißenweber.
Erstmals ernannte Kommandant Schwämmlein einen Gerätewart in der Wehr. Diese Funktion übt künftig Jan Vierneusel aus. red