Am morgigen Samstag, 1. Oktober, findet um 11 Uhr im Europäischen Flakonglasmuseum in Kleintettau eine Kostümführung zum Thema "Feuer und Flamme - Glastechnologie im Wandel der Zeit" statt.
Was hat Bier mit edlen Parfümflakons zu tun? Oh, jede Menge! Als schwer arbeitende Bierholerin verkleidet, weiß Museumsführerin Christel Fehn-Maisel über manche Kreuzschmerzen zu klagen. Aber auch für die Glasmacher war es seit der Antike "ein unendliches Kreuz, gutes Glas zu machen".


Heitere Anekdoten

Mit Feuer und Flamme und manch heiteren Anekdoten wartet die Kleintettauer Bierholerin auf, um den Interessenten die wechselvollen Herstellungstechnologien eines Glasflakons näher zu bringen. Und es gibt weitere Überraschungen: welche Rolle dabei nicht gerade wenig Bier oder gar der einstige Beruf des "Zuhälters" bei der Glasherstellung einst spielte.
Die Teilnehmerzahl für die Samstagsveranstaltung ist begrenzt. Anmeldungen nimmt nur der Kooperationspartner, und zwar die Volkshochschule Kronach, unter der Telefonnummer 09261/6060-0 entgegen.