Kronach — Am Samstag feierten wieder zahlreiche Besucher "Die Macht der Nacht" auf der Festung Rosenberg. Dabei verwandelte sich die Burg zum nunmehr zwölften Mal zu einer gigantischen Partylocation - dieses Mal wurde jedoch nicht im äußeren, sondern zum ersten Mal im mittleren Wallgraben der Festungsanlage gefeiert. Bunt beleuchtete Mauern, Videoshows und Lichteffekte sorgten für ein ganz besonderes Ambiente.
Ersten Schätzungen zufolge zog es an die tausend Besucher zur der Open-Air-Veranstaltung nach Kronach.

Vier DJ, eine Band

Gefeiert wurde auf zwei Areas, verteilt in der weitläufigen Anlage. Vor der Hauptbühne tanzten die Party-Gäste zu den angesagtesten Clubhits, die der Bayreuther "Macht der Nacht"-Resident DJ FabX auflegte. Auch DJ 2Ruff wusste die Menge mit R'n'B, Hip-Hop und Black bestens zu unterhalten. Zwei Gogo-Tänzerinnen machten das Partyvergnügen perfekt.
In der Electro-Area kamen Fans der elektronischen Musik bei den Sounds von Patrick Hero sowie dem Kronacher Tanzlabor-Vertreter Carpenter voll und ganz auf ihre Kosten.
Außerdem gastierte mit "I'm not a Band" erstmals ein Live-Act bei "Die Macht der Nacht". Die Stilrichtung der beiden Berliner Stephan Jung und Simon Ortmeyer lässt sich an der Schnittstelle von elektronischer und klassischer Musik einordnen, da elektronische Klänge mit Gesang und Violone kombiniert werden. jw