Der Gößweinsteiner Sagenweg ist 2,5 Kilometer lang und besonders für Familien mit Kindern geeignet. Auf schön gestalteten Tafeln werden beispielsweise Sagen oder Spukgeschichten vom Gnadenbild, der Marienkapelle, dem Elisabethenwasser, dem Schmalzkübel oder dem Gößweinsteiner Franzosenloch erklärt. Am Kreuzberg können die Kinder schätzen, wie hoch das wundertätige Bergkreuz dort ist. Auf der dortigen Tafel ist ein Wanderer aus Forchheim über folgenden Satz gestolpert: "Im Westen blitzte die aufgehende Sonne durch die Wipfel." Der Wandersmann merkt an: "Dass in Bayern die Uhren manchmal etwas anders gehen, ist bekannt." Dass sich allerdings die Himmelsrichtung des Sonnenaufgangs geändert hat, das glaubt er nicht. red