Ungewöhnlichen Besuch erhielten Antje Behr und Werner Krauß in ihrem Garten in Langensendelbach. Ein Reh lief auf der Wiese umher und legte sich dann unter einem Baum nieder. Da der Jagdpächter nicht zu erreichen war, brachte einer seiner Mitjäger das Tier durch Zureden auf die Läufe. Das Reh, das sich vermutlich nachts verirrt hatte, trat den Rückweg an - mitten durch den Ort. red