Weißenbrunn/Hof — Die LG Hof war erneut Ausrichter der Oberfränkischen Mehrkampfmeisterschaften der Schüler und Jugend im Städtischen Stadion aus. Erstmals nahmen auch acht junge Leichtathleten des TSV Weißenbrunn teil. Einer von ihnen, Felix Oehrlein, holte sogar den Meistertitel.
Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen an die 20 Grad waren die Wettkampfbedingungen ideal und die Stimmung entsprechend gut. Dass beim TSV Weißenbrunn die Teilnahme bereits bei der "Premiere" so erfolgreich ausfallen würde, hätte sich vorher keiner erträumen lassen.
Den besten Tag von allen hatte Felix Oehrlein erwischt. Er begann den Wettkampf mit ausgezeichneten 39 Metern im Schlagballwurf, steigerte sich im Sprint über 50 Meter auf gute 7,94 Sekunden steigerte und erreichte mit seinem letzten Versuch beim Weitsprung 4,25 Meter. Damit konnte er die Konkurrenz der Altersklasse M11 für sich entscheiden.
Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es sein Bruder Lukas, der durch seine tollen 35,5 Meter im Ballweitwurf und seine Steigerung im Weitsprung auf gute 3,43 Meter in der Altersklasse M9 den Vizetitel errang.
Unter die besten acht in jeweils starken Teilnehmerfeldern von über 20 Schülerinnen und Schülern schafften es Ben Kaufmann (Platz 6 in der AK M10) sowie Elena Roder (Platz 8 in der AK W10). Hervorzuheben sind hier vor allem die sehr gute Zeit von Elena über 50 Meter (8,48 Sekunden) sowie Bens Steigerung im Ballweitwurf auf 32,5 Meter.
Die Farben des TSV Weißenbrunn vertraten zudem Christian Erdmann (M11), Sebastian Marx (M10), Sara Höfner (W10) und Cara Lindner (W9). Alle vier konnten sich in fast jeder Disziplin verbessern und Platzierungen im Mittelfeld erringen. kk