Der TSV 1860 München ist ein Verein zwischen "Tradition und Chaos. Seit zwölf Jahren kicken sie in der zweiten Liga. Fast kam gegen Ende der letzten Saison der Absturz in die dritte Liga für die Elf aus Giesings Höhen.
Aber trotzdem ließen sich die Fans nach all den Querelen der letzten Jahre nicht entmutigen unter dem Motto "Einmal Löwe, immer Löwe". Diese Vereinstreue war auch im Sportheim des SC Weismain deutlich zu spüren, denn es hatten sich von 15 Fanclubs der Arge Region 13 (Franken-Ost) 11 Clubs zur Regionsversammlung eingefunden. Rein zufällig waren auch 60 Mitglieder anwesend, die sich mit Shirts in den hellblauen Vereinsfarben zeigten. Die Aufschrift auf der Bekleidung "Unsere Heimat, Münchens große Liebe" oder "Ein Leben lang blau", verdeutlicht das unbedingte Bekenntnis zu einer starken Löwengemeinschaft. Das Ziel ist die gegenseitige Unterstützung, gemeinsame Vorhaben und Probleme gegenüber dem Hauptverein zu vertreten und zu klären. Die Fanclubs sind auch bestrebt, den Verein in jeder Lage zu unterstützen.
Ihre Verbundenheit mit Oberfranken und seine Anerkennung drückte der Vizepräsident der 60er Hans Sitzberger aus, der eigens aus München angereist war: "Fanclubs sind ein wichtiges Gut, das sich kein Verein kaufen kann. Es ist gewiss nicht leicht, den Verein in geordnete Bahnen zu lenken, wenn der sportliche Erfolg fehlt", sagte Sitzberger. Die Voraussetzung für den Erfolg wurde teils aus dem Nachwuchs mit 15 neuen Spielern geschaffen. Der jetzige Tabellenstand ist nicht befriedigend. "Dem Verein geht es dennoch finanziell gut", versicherte der Vizepräsident.
Lobend über die Aktivitäten der hiesigen Fangemeinden äußerte sich der 1. Vorsitzende der Arge, Gerhard Schnell, und die Fanbeauftragte des TSV 1860, Jutta Schnell.


Kameradschaft stärken

"Durch den Besuch zeigt ihr die Verbundenheit zur Gemeinschaft", stellte der Regionsbeauftragte der Gruppe Franken-Ost, Özcan Arikboga, aus Kronach fest. Ihm war anzumerken, dass er voll hinter seiner Aufgabe steht, den Club in rechte Bahnen zu lenken. Die Kooperation innerhalb der Gemeinschaft funktioniert vorbildlich. Die Fanclubfahrten und Regionsfahrten zu Heim- und Auswärtsspielen des TSV 1860 München stärkte die Kameradschaft. Unter seiner Leitung legte die Versammlung die Terminierung zur anstehenden Neujahrsversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus "Zum Gründla" am 28. Januar 2017 in Kulmbach fest. Es wäre an der Zeit, dass die erste Mannschaft der 60er sich mal wieder in Oberfranken präsentiert. Alle anwesenden Mitglieder gaben grünes Licht, dieses Ziel weiterzuverfolgen. elu