Rugendorf — Mit dem "Tag des Schreiners" nahm die Schreinerei Bodenschlägel auch die Ehrung langjähriger Mitarbeiter vor und würdigte ferner die Arbeit der frisch ausgebildeten Schreinerin Theresa Keil beim Kreativ-Wettbewerb der Schreinerinnung.
Seit zehn Jahren sind im Unternehmen Bernhard Krauß und Oliver Weinmann tätig und Schreinermeister Jürgen Bodenschlägel bezeichnete beide als "Allzweckwaffen des Unternehmens". Erni Fraas und Christine Bodenschlägel sind seit 25 Jahren im Betrieb und auch deren Einsatz lobte Jürgen Bodenschlägel besonders.
"Handwerkliche Berufe haben mich schon immer interessiert", sagte Theresa Keil , die beim Kreativ-Wettbewerb der Schreinerinnung eine Belobigung errang. Sie hat ihren Arbeitsplatz weiterhin in der Schreinerei Bodenschlägel und wird sich nebenbei auch im Beruf des Lackierers weiterbilden.
Die Ehefrau des Firmenchefs, Birgit Bodenschlägel, hat im nahe gelegenen Sonneberg ursprünglich den Beruf der Elektronikfacharbeiterin gelernt und wurde "eingeheiratet": "Zu DDR-Zeiten war ich in einem führenden Unternehmen der Elektronik beschäftigt und habe dann gemeinsam mit meinem Mann die Umschulung beschlossen."
Der Nachwuchs der Schreiner-Dynastie Bodenschlägel sitzt schon in den Startlöchern. Sohn Kai schreibt im nächsten Jahr sein Abitur und strebt dann das Studium der Innenarchitektur an. Birgit Bodenschlägel: "Das ist natürlich ein Bereich, der uns einmal zugutekommt. Wie es letzten Endes ausgeht, wird man sehen. Aber wir könnten unseren Sohn durchaus als Innenarchitekt brauchen. Das ist eine Kombination, die man bieten muss." Werner Reißaus