Einen gravierenden Fall von Fahren unter Drogeneinfluss entdeckte die Polizei in Schweinfurt. Ertappt wurde dort ein Autofahrer aus dem Raum Knetzgau. Während der Kontrolle des VW Polo im Schweinfurter Hafen stellte die Polizei bei dem 22-jährigen Fahrer eine erhebliche Rauschgift-Beeinflussung fest. Ausfallerscheinungen wie die fehlende Pupillenreaktion, gerötete Bindehäute und verlangsamte Denk- und Reaktionsabläufe sprachen Bände.
Der junge Mann räumte laut Polizeiangaben einen vorausgegangenen Marihuana-Konsum in den letzten Tagen ein. Ein Drogenschnelltest reagierte deutlich auf die Einnahme von THC. Die Fahrt war für den 22-Jährigen zu Ende, der Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend einbehalten und es folgte eine Blutprobe auf der Polizeiwache. Ihm drohen 530 Euro Geldbuße, zwei Punkte auf dem Verkehrssünderkonto in Flensburg und Fahrverbot. ks