von unserem Mitarbeiter Thomas Weichert

Waidach — Margareta Redel aus Waidach ist in der Fränkischen Schweiz eine bekannte Frau. Findet man sie doch seit vielen Jahren mit ihrem Süßigkeitenstand auf den Kirchweihen und Festen der Region. Außerdem betreibt sie in Waidach noch heute den letzten Tante-Emma-Laden weit und breit.
Nun feierte Margareta Redel ihren 85. Geburtstag. Ans Aufhören denkt sie dabei aber noch lange nicht. "Ich mache mit meinem Laden und meinem Stand so lange weiter, wie es meine Gesundheit zulässt", sagt die Jubilarin. Und bei bester Gesundheit ist Margareta Redel, die vor 85 Jahren als Margareta Eckert in Waidach geboren wurde, noch immer. Bevor sie heiratete, war sei bei der ehemaligen Pottensteiner Metzgerei Rattel, dann auf dem Bauernhof des früheren Haßlacher Bürgermeisters Josef Arnold und danach bei der Bäckerei Steger in Pegnitz und dem Sägewerk Asmus tätig. 1960 eröffnete sie dann ihren Kolonialwarenladen in Waidach, den sie noch heute betreibt.