Lichtenfels — Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich gestern Abend in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West der FC Lichtenfels und der TV Ebern. Beide Tore fielen erst in der Schlussphase.
Von Beginn an entwickelte sich ein munteres, gleich verteiltes Spiel. Die erste Chance hatten die Hausherren durch Menger, doch sein 16-Meter-Versuch rutschte über den Spann und auch über den Kasten. Auf der Gegenseite verfehlte ein Kopfball von J. Fischer knapp das Tor. Hatte der FCL in der Folgezeit seine Torabschlüsse mit Schüssen aus der Distanz durch Krappmann und Menger, so war der Gast weiterhin per Kopf gefährlich. Beide Fischer-Brüder verfehlten knapp ihr Ziel, wie auch Ammon, der aus 20 Metern zu hoch zielte. Gegen Ende der ersten Hälfte übernahmen die Korbstädter mehr und mehr das Kommando. Doch Zollnhofer, Menger und Krappmann schossen entweder zu hoch oder scheiterten am aufmerksamen Torwart Kapell.
In der zweiten Halbzeit bestimmte die Heimelf dann klar die Partie, spielte sich aber lange Zeit keine zwingende Torchance heraus. Kopfbälle von Hönninger und Wige gerieten zu hoch, gute Kombinationen endeten mit einem letzten ungenauen Ball. Ebern verlegte sich aufs Kontern, kam aber gegen die nun sehr gut stehende Lichtenfelser Defensive zu keinem Torabschluss. So dauerte es bis zur 84. Minute, ehe sich die junge FCL-Mannschaft vermeintlich für ihren couragierten Auftritt belohnte. Hönninger wurde im "Sechzehner" gelegt und verwandelte den Strafstoß zur verdienten 1:0-Führung. Doch keine zwei Zeigerumdrehungen später kam der Gast zum ersten Torabschluss nach der Pause, und der war auch gleich erfolgreich. Ammon zog aus Metern ab, sein Schuss wurde zwar von Haselmann abgeblockt, trudelte aber über Schlussmann Göhring hinweg. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wurde Hönninger nach Meinung der Lichtenfelser erneut im Strafraum klar gefällt, der Pfiff des ansonsten gut leitenden Unparteiischen blieb jedoch aus. In der Nachspielzeit hatte dann Wagner die letzte Chance zum Heimsieg. Sein Kopfball nach einer Menger-Ecke landete jedoch neben dem Kasten. Damit blieb es beim Remis in einem unterhaltsamen Bezirksligaspiel. lim
FC Lichtenfels: Göhring - Haselmann, Wige, Wagner, Aumüller, Scholz, Hönninger,P. Krappmann (46. N. Lulei), Menger, Zollnhofer (75. Schardt), Oppel / TV Ebern: J. Kapell - H. Müller, Weiß, Schütz (63. Steinert), Ammon, Aumüller, J. Heidenreich, J. Fischer, Ludewig (74. Leistner), S. Fischer (80. Sippel), Zürl / SR: Fröba (Neukenroth) / Zuschauer: 270 / Tore: 1:0 Hönninger (84., Foulelfmeter), 1:1 Ammon (86.) / Gelbe Karten: Scholz, Menger / Zürl, Aumüller, J. Fischer, S. Fischer, Weiß, Sippel