Keinen Sieger gab es in den drei Samstags-Spielen der Kreisliga. Auch an der Hammermühle spielten die Kontrahenten unentschieden, obwohl der Gast aus Ludwigsstadt eine Halbzeit lang in Überzahl spielen konnte.
Die Kronacher begannen stark, aber es zeigte sich, was für ein enormer Vorteil es ist, einen so ausgebufften Torjäger wie Florian Fischbach in seinen Reihen zu haben. Zunächst war der Gästestürmer bei der ersten gefährlichen Situation nach einer Flanke von Lippert mit einem klasse Kopfball am sensationell reagierenden FCK-Torwart Ciolka noch gescheitert (23.). Schließlich war Fischbach schon von seinem Gegenspieler abgedrängt, als er das Leder genial an der Kronacher Abwehr vorbei zum 0:1 ins Tor spitzelte (29.). Als dann Jakob (40.) mit "gelb-rot" vom Platz musste, schien das Spiel gelaufen.
Aber die Kronacher spielten nach der Pause bravourös auf und gaben alles. Eine hervorragende Vorarbeit von Christian Engelhardt führte zum Ausgleich. Er drang von links in den Gästestrafraum ein und zog die Abwehrspieler auf sich. Im richtigen Moment flankte er zum plötzlich freistehenden Hoderlein, der zum 1:1 einköpfte (76.). Es blieb beim gerechten Unentschieden, und es wäre schade gewesen wenn eine Mannschaft verloren hätte.


Trainerstimmen

Timo See (FC Kronach): "Die erste Halbzeit war nicht zufriedenstellend. Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Ludwigsstadt war entschlossener, hat die Zweikämpfe gewonnen, und die Gelb-rote Karte war aus meiner Sicht nicht ganz glücklich. Nach dem Wechsel hat meine Mannschaft in Unterzahl gut gespielt und gekämpft. Man hat gesehen: Wenn der Wille und das Mannschaftsgefüge passen, kann man alles erreichen - auch zu zehnt! Daher bin ich mit dem Unentschieden zufrieden!"
Stefan Gehring (TSV Ludwigsstadt): "Vor dem Spiel hätte ich einen Punkt gerne mitgenommen, aber nach diesen 90 Minuten müssen wir klar gewinnen. Wir haben verpasst, ein weiteres Tor zu erzielen, und der Gegner hat seine Chance genutzt. Dennoch Respekt an meine Truppe, bei der gut zwei Drittel nach einer angeschlagenen Zeit zurückgekommen sind oder - wie Andre Feuerpfeil - kurzfristig reaktiviert werden konnten. Am Ende fehlte uns die Kraft, aber die Moral hat gestimmt!" rg/anpfiff