Welitsch — Nach dem zweiten Spieltag der Kreisklasse 4 wartet der FC Welitsch weiter auf den ersten Saisonsieg. Dagegen ist Absteiger TSV Neukenroth, der bereits den zweiten Dreierpack verbuchte, mit jetzt sechs Punkten optimal gestartet.
Die Zeit des gegenseitigen Abtastens war schnell vorüber, als der TSV nach 13 Minuten per Freistoß, bei dem der Ball vom Innenpfosten ins Tor trudelte, für alle etwas überraschend in Führung ging. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, wobei sich der ersatzgeschwächte FC Welitsch durch unsauberes Passspiel und individuelle Fehler das Leben selber schwer machte. Kurz vor Halbzeit verhinderte Torwart Engelhardt mit Glanzparade den Aus-gleich. Im Gegenzug erhöhten seine Farben per Foulelfmeter zum vorentscheidenden 2:0.
Nach der Pause kam die Heimelf entschlossener aus der Kabine und erspielte sich ein optisches Übergewicht, vergab aber zu viele erstklassige Chancen. Selbst die Möglichkeit eines Strafstoßes, die dem Spiel noch eine Wende hätte geben können, ließ man ungenutzt liegen, und so musste man zähneknirschend eine durchaus vermeidbare Niederlage quittieren.
FC Welitsch: Schkodin - Münzel, Hein, Arslan, Pohl, Ph. Konrad, Adam, Hauck, Bieberstein, J. Beetz, Müller; eingewechselt: Pfadenhauer (17.), Pa. Konrad (28.), Rebhan (62.).
TSV Neukenroth: Engelhardt - Martin, Schmierer, Scheiblich, D. Fiedler, St. Fiedler, F. Wachter, Müller, J. Rebhan, Fröba, T. Wachter; eingewechselt: Staub (67.), Daum (67.), Grosch (74.).
Tore: 0:1 Fröba (13.) 0:2 D. Fiedler (41./Foulelfmeter). - SR: Morgner (SV Ketschendorf). - Zuschauer: 120. ha