Kreis Kronach — An der Spitze der Kreisliga gab sich der TSV Weißenbrunn keine Blöße und hat nun im SCW Obermain seinen ärgsten Verfolger. Dieser setzte sich bei der SG Roth-Main durch und profitierte zudem vom 1:1 des FC Kronach gegen Kleintettau. Im Abstieskampf verbesserte sich der DJK-SV Neufang auf den Relegationsplatz, während neben dem SV Rothenkirchen auch der FC Wallenfels unterlag.

TSV Weißenbrunn -
SV Rothenkirchen 3:0 (1:0)

In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatte der TSV die erste Chance durch Schramm, der nach einem klugen Pass von Räther allein aufs Tor zulief, aber am Torwart scheiterte. Danach versuchten beide Mannschaften überwiegend mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, doch beide Abwehrreihen standen sicher. Nach einen schönen Angriff hatte Räther die Riesenchance zum 1:0, setzte den Ball aber freistehend neben das Tor. Der Führungstreffer gelang im Anschluss an einen Freistoß durch Krauss.
In der zweiten Hälfte drängten die Gäste auf den Ausgleich. Diesen verhinderte TW Weise mit einer Glanzparade in der 63. Minute. Der TSV machte sich das Leben durch unnötige Abspielfehler bei seinen Kontern selbst schwer. Schließlich gelang Räther nach Flanke von Mayr das vorentscheidende 2:0. Die Gäste bemühten sich zwar weiter um einen Treffer, doch dieser gelang ihnen nicht. Vonberg machte bei einem weiteren Konter nach Pass von Räther den Sack zu.
Tore: 1:0 Krauss (38.), 2:0 Räther (77.), 3:0 Vonberg (89.) / SR: Rennert (Reckendorf). ps

FC Kronach -
ASV Kleintettau 1:1 (1:0)

Der FC Kronach zeigte dominierte erneut fast die gesamte Spielzeit und hatte etliche Chancen, doch am Ende blieb der Erfolg versagt. Zunächst schoss Engelhardt aus zwei Metern ASV-Torwart Fröba an. Nach einem schönen Freistoß von Böhnlein köpfte Martin das Leder an die Latte. Wenig später traf C. Engelhardt einen Verteidiger, und Martins Kopfball wehrte Kobal kurz vor der Torlinie ab, ehe die verdiente Führung fiel: Beierwaltes spielte einen Traumpass auf Schedel, dessen Flanke Böhnlein zum 1:0 einschoss (22.). Die erste Gästechance war ein tückischer Weitschuss von Iskender.
Die Gastgeber ließen nach dem Wechsel etwas nach, aber Kraus hatte mit einem Aufsetzer und wenig später mit einem gefährlichen Schuss weitere Möglichkeiten. Ein Schuss von Cekic auf der anderen Seite zeigte, dass die Begegnung noch lange nicht entschieden war. Dann ließ SR Pohl dem gelb-vorbelasteten Kobal durchgehen, dass der ein Zuspiel der Kronacher mit der Hand abwehrte. Beim einzigen richtig guten Angriff der Kleintettauer zog der eingewechselte Sari ab, und der Ball sprang vom Pfosten zum 1:1 ins Tor. Ein sehenswertes, äußerst faires Spiel blieb somit ohne Sieger.
Tore: 1:0 Böhnlein (22.), 1:1 Sari (86.) / SR: Pohl (Selb 13). rg

FC Wallenfels -
VfR Johannisthal 1:3 (0:1)

Obwohl der FC Wallenfels kämpferisch und läuferisch alles in die Waagschale warf, setzte sich schließlich die Abgebrühtheit des letztjährigen Vizemeisters aus Johannisthal durch. Dieser nutzte seine wenigen Chancen eiskalt, während der meist feldüberlegene FC trotz mehrerer hochkarätiger Möglichkeiten lediglich ein Elfmetertor zu Stande brachte. Der junge Julian Leipold hatte Mitte der ersten Halbzeit die große Chance zur Führung, scheitete jedoch an Torwart Mayer. Besser machten es die Gäste, die kurz vor dem Pausenpfiff quasi aus dem Nichts durch Hofmann zum 0:1 trafen.
Auch nach dem Wechsel brannte es mehrfach lichterloh vor dem VfR-Gehäuse. Die Tore erzielte indes der Gast in Person des cleveren Denegri, der die Unkonzentriertheiten der FC-Abwehr zweimal ausnützte. Kurz vor Schluss schaffte Steffen Wiedel vom Elfmeterpunkt aus wenigstens den verdienten Ehrentreffer für die Platzherren, die eine Lehrstunde in puncto Effizienz erhielten.
Tore: 0:1 Hofmann (44.), 0:2 Denegri (68.), 0:3 Denegri (81.), 1:3 Wiedel (87./Foulelfmeter) / SR: Wehner (TSV Himmelkron). gst

TSF Theisenort -
SV W/Neuengrün 1:6 (0:2)

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Einheimischen, als bereits nach zwei Spielminuten das 0:1 durch Bartos fiel. Zwar hatten die Turn- und Sportfreunde von nun an ein optisches Übergewicht. Außer einem Lattenkopfball von Sebastian Buckreus ergaben sich keine nennenswerten Chancen. Als kurz vor der Halbzeit ein Verteidiger per Kopf für seinen bereits geschlagenen Torhüter rettete und im Gegenzug überraschend das 0:2 durch Lippert fiel, war das Spiel entschieden.
Die Wild-Truppe öffnete in der zweiten Hälfte die Abwehr, was von den Gästen gnadenlos bestraft wurde. Ab der 61. Minute erhöhten die "Wölfe" durch Richter, Lippert und Bartos zum 0:5. Dem Ehrentreffer von Schleicher folgte kurz vor dem Abpfiff das 1:6 durch Wicht.
Tore: 0:1 Bartos (2.), 0:2 Lippert (40.) 0:3 Richter (61.), 0:4 Lippert (65.), 0:5 Bartos (70.), 0:6 Schleicher (80.), 1:6 Wicht (89.) / SR: Bärwald (FC Martinsreuth). kle

TSV Neukenroth -
FC Burggrub 2:6 (1:4)

Die Gastgeber boten bis zur 15. Minute eine engagierte Leistung, gingen nach einer flüssigen Kombination durch Beetz in Führung und scheiterten wenig später durch J. Rebhan nur knapp. Doch danach brachen alle Dämme. Nach einem in Richtung des eigenen Tores zu kurz ausgeführten Freistoß erzielte C. Grüneck nach einem Pressschlag den Ausgleich und nutzte anschließend die Zweikampf-Defizite der Gastgeber auf den Außenbahnen zu zwei weiteren Treffern. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Wimmer nach einem Ballverlust des TSV in der Spieleröffnung auf 1:4.
In der zweiten Halbzeit tat der FC nur noch das Nötigste, war aber mit Unterstützung der TSV-Abwehr noch zweimal erfolgreich. Der zweite Treffer der mental und spieltechnisch überforderten Gastgeber nach einer gekonnten Einzelleistung von F. Wachter war nur noch von statistischer Bedeutung.
Tore: 1:0 Müller (12.), 1:1 C. Grünbeck (22.), 1:2 C. Grünbeck (24.), 1:3 C. Grünbeck (30.), 1:4 Wimmer (43.), 1:5 Wünsch (61./FE), 2:5 F. Wachter (64.), 2:6 J. Grünbeck (77.) / SR: Jakob (Kasendorf). lw

FC Burgkunstadt -
SV Friesen II 2:5 (1:4)

In den ersten zehn Minuten ging der FC sehr entschlossen. So war Geldner in der 9. Minute nur noch mit der Notbremse zu stoppen; den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst zum 1:0. Doch nach dem Ausgleich durch Jakobi ließ man sich das Spiel aus der Hand nehmen und geriet bis zur 34. Minute mit 1:3 in Rückstand. Dennoch bäumte sich der FC nochmals auf und hätte auch das 2:3 erzielt, wenn Schiedsrichter Schwarzmann nicht völlig unberechtigt auf Abseits entschieden hätte. Stattdessen nutzten die Gäste die Schockphase und erhöhten durch Kraus auf 1:4.
Nach dem Seitenwechsel tat sich dann nicht mehr all zu viel. Zwar konnte Geldner nochmals verkürzen, doch weitere Möglichkeiten blieben aus. So konnte der SV Friesen II in der Nachspielzeit durch Wilke auch noch auf 2:5 erhöhen. Der Sieg geht durchaus in Ordnung, allerdings nicht in dieser Deutlichkeit.
Tore: 1:0 Geldner (9./Foulelfmeter), 1:1 Jakobi (14.), 1:2 Jakobi (26.), 1:3 Münch (34.), 1:4 Kraus (44.), 2:4 Geldner (77.), 2:5 Wilke (91.). td

SG Roth-Main -
SCW Obermain 0:1 (0:1)

Im Spitzenspiel vor 380 Zuschauern begannen die Gäste etwas stärker. Eine Bogenlampe landete an der Latte. Danach gewann die SG ein leichtes Übergewicht. Nach einer guten halben Stunde konnte Sokotowski nicht klären. Rene Pülz schnappte sich den Ball und sorgte mit einem Lupfer für das 0:1.
Die Gäste waren sehr gut eingestellt und standen hinten kompakt. Nach 64 Minuten erspielte sich die SG eine Großchance. Nach einem flachen Querpass scheiterte Portner an Torwart Püls. Die Gäste spielten engagiert und konterten über Will, der ans Außennetz köpfte, und Pülz, der in der Nachspielzeit den Ball bei einem Konter am Tor vorbei schob. Die Heimelf warf nochmals alles nach vorne. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen.
Tor: 0:1 R. Pülz (32.) / SR: Rauh (Zedtwitz). mf